Schimbrig-Rundtour mit Abstecher auf den Hengst


Publiziert von TomClancy , 9. August 2008 um 23:44.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum: 9 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Entlebucherflühe - Fürstein   CH-LU 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 771 m
Abstieg: 771 m
Strecke:Vorder Grund - Schafschimbrig - Hengst - Schimbrig - Schimbrig Bad - Ober Looegg - Chätterech - Hinter Grund
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Via Entlebuch Richtung Glaubengbergpass. Nach dem Viehrost beim Restaurant Gründli rechts parkiert.

Ausgehend vom Restaurant Gründli folge ich der blau-weissen Markierung Richtung Vorder-Grund. Im Wald steigt man angenehm schattig bis auf 1422m. Dort befindet sich die Bergstation der Seilbahn und man hat das erste Mal einen tollen Tiefblick Richtung Glaubenbergpass. Anschliessend folgt man dem Weg weiter und nähert sich nun dem Grat. Hin uns wieder gibt der Wald atemberaubende Blickmöglichkeiten Richtung Finsterwald. Oberhalb der Waldgrenze verläuft der Weg windgeschützt in einer Mulde. Ca 100m vor dem Hengst zweigt die blau-weisse Route links ab und traversiert den Hang unter dem Gipfel. Durch verschiedene Beschreibungen neugierig gemacht, steige ich jedoch auf den Hengst (T4) und suche die berühmt-berüchtigte Schlüsselstelle. Von dieser Seite sieht sie wirklich eindrücklich aus, da der Grat einfach abbricht und 10 Meter weiter wieder auftaucht. Da das Terrain sehr nass ist, verzichte ich auf ein Abenteuer und gehe den Grat entlag zurück bis zum Wegweiser. Das Gelände um den Hengst ist mit sehr vielen Brennesseln durchwachsen und ich bin froh, dass ich die langen Trekkinghosen trage. Bei der Traverse zum Schimbrig blicke ich mit Ehrfurcht zur Schlüsselstelle hoch, die auch von unten noch eindrücklich ist. Zum Glück habe ich aufgepasst! Eines der zahlreichen Schafe hat oberhalb von mir einen kopfgrossen Stein losgetreten, der nun polternd zu Tal stürzt. Ich kann gerade noch ausweichen und er verfehlt mich um einen Meter. Überhaupt ist der Schimbrig sehr stark landwirtschaftlich genutzt. Das grasige Seite wird intensiv durch Schafe oder Kühe beweidet. Dies hat zur Folge, dass viele Wege mit feinem Matsch (der Nidwaldner sagt Plurp) bedeckt sind oder wegloses Gelände mit Löchern durch die Hufe der Kühe gespickt ist.

Auf dem Gipfel mache ich im Nebel eine kurze Rast und steige nachher Richtung Schimbrig Bad ab. Via Looegg und Chätterech schliesst sich die Runde. Im Abstieg zum Schimbrig Bad habe ich vier Personen getroffen, ansonsten war ich auf der ganzen Tour alleine.

Tourengänger: TomClancy

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
7 Jul 12
Einsame Tour am Schimbrig · Chääli
T3
T4 WT2
18 Apr 09
Schimbrig · anles
T4+
18 Apr 09
Biwaknacht am Schimbrig · surfy
WS

Kommentar hinzufügen»