über den Sommersberg und Gäbris nach St. Gallen


Published by Runner , 22 April 2014, 11h22.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:18 April 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AR   CH-SG 
Time: 3:15
Height gain: 1353 m 4438 ft.
Height loss: 1137 m 3729 ft.
Route:Altstätten SG - Sommersberg - Gais - Gäbris - Trogen - St. Gallen
Access to start point:mit ÖV via Winterthur - St. Gallen
Access to end point:mit ÖV ab St. Gallen

Aus dem schönen Rheintal (Altstätten) nach "Bratwurst-City" (St. Gallen) führte mich am Karfreitag mein persönlicher "Oster-Run". Die Idee dazu entstammt einem Vorschlag von Wanderpapst Thomas Widmer, welcher nebst seiner regelmässigen Kolumne im Tages-Anzeiger auch eine bereits ansehnliche Wanderliteratur veröffentlicht hat. Am Bahnhof in Altstätten, wohin man bequem mit den SBB ab St. Gallen oder Chur bzw. Sargans gelangt, geht's zuerst ein Stück flach zur Stadt hinaus um bald schon den ersten Hügel mit der Forstkapelle zu erklimmen. Ohne Rast führt die Strecke erst ein Stück bergab und gleich darauf immer in Blickrichtung des ersten Bergzieles, dem Sommersberg, hinauf zur Haltestelle "Alter Zoll" der Appenzellerbahnen, welche auf dieser Strecke zwischen Altstätten und Gais verkehrt.

Immer wieder eröffnen sich Ausblicke ins Rheintal, welche nur erahnen lassen wie es wäre, würde das Wetter heute mitspielen ! Immerhin, es bleibt vorerst trocken und ich staune wie schneefrei der Hohe Kasten ist.

Bei Pkt. 717 "Gätziberg" überquert der Wanderweg die Bergstrasse. Von jetzt ab ist schluss mit Strassen und Automobilen und via Gibel und Klosmeren erreicht man den Sommersberg, welcher während der Saison nicht nur besömmert sondern für durstige Wanderer und -innen auch bewirtet wird. Heute gibt's allerdings nichts ausser ein paar Regentropfen ins Gesicht. Ich ziehe mir die Regenjacke an - Kalt ist es auch ! Vom Sommersberg könnte man nun direkt zum Gäbris hinüber wechseln. Ich ziehe den Weg ins Tal, nach Gais, vor. Vorbei in Sichtweite zur Höhenklinik, wo angeblich auch Alt-Bundesrat Merz behandelt worden ist, erreiche ich den Talboden. Ennet dem Dorf Gais steigt die Route gleich wieder an und auf stets gutem Weg und über saftige Weiden und durch kühlen Wald gewinnt man stetig an Höhe, bis das Gasthaus "Gäbris", auf 1'247 M.ü.M. ins Blickfeld rückt. Wärmer geworden ist es unterdessen nicht, im Gegenteil, ich meine ein paar verirrte Schneeflocken unter dem ständig penetranter werdenden Nieselregen auszumachen !

Nach einer kurzen Pause in der Gaststube - der Gäbris hat ausser Mittwochs immer geöffnet - begebe ich mich talwärts, vorbei an einem hier nicht erwarteten Windkraftwerk, nach Trogen, wo das berühmte Pestalozzi-Kinderdorf, welches 1944 als Kriegswaisenzentrum gebaut wurde, steht. Kurz nach Trogen passiert man den Ort Speicher. Angeblich rührt der Name daher, dass im frühen Mittelalter die Getreidevorräte des nahen Klosters St. Gallen eben hier gespeichert wurden ... Erst entlang der Linie der Appenzellerbahnen und hoch auf die Vögelinsegg erreiche ich alsbald St. Gallen - St. Georgen. Von hier ist es dann gewissermassen ein Katzensprung runter in die Grossstadt.

Leider hat das Wetter heute nicht mitgespielt. Bereits auf dem Heimweg noch im Zug muss es in St. Gallen aber bereits wie verrückt zu Schneien begonnen haben - also doch "Schwein" gehabt auf dieser schönen Lauf-Route :-)



Streckenführung mehrheitlich Naturbelag / Trails
 
Zeitbedarf laufenderweise ca. 3 Std. 20 Min. (inkl. Pausen)

Wandern ca. 8.30: Tip: nach dem Gäbris via Gasthaus "Buche" nach Bühler 

Hike partners: Runner


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»