Sefinenhorn


Publiziert von ma90in94 , 1. August 2008 um 23:14.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:31 Juli 2008
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 3:45
Aufstieg: 1600 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Kiental - Griesalp
Kartennummer:1248

Von der Griesalp zur Sefinenfurgge, oder von Mürren über die Rotstockhütte.
Vom Pass ca. 15 Hm hinab und leicht ansteigend das erste Schuttfeld queren.
Ein Felsabruch lässt sich etwas recht leicht abklettern. Das nächste Schuttfeld
leicht aufwärts bis zur zur markanten Engstelle zwischen den Abrüchen.
Leicht linkshaltend hinauf bis unter den Wänden bequem zur Mündung der engen
Schlucht gequert werden kann. Die schmutzige Rinne ohne Schwierigkeiten etwa
40 m aufwärts und auf einer breiten Rampe nach links entkommen. Über eine
schöne Felsstufe und die anschließenden Schutthänge zum Beginn des Westgrates.
Etwa 20 m links durch eine gutartige Rinne und Felsstufen in die Scharte hinter
dem ersten Türmchen (II) Der direkte Anstieg ist steiler und schwieriger. Aus der
Scharte in schöner Kletterei, nicht immer ganz stabil, in Kürze zum Gipfel. Eine Stelle
noch II+. Leider kein Gipfelbuch von des Erstbegehern vorgefunden. Es würde reichen
bis die Bergsteiger mal ausgestorben sind.
 
Beim Anblick der  Flanke hätte ich am liebsten umdisponiert. Am Hundshorn und der Büttlasse war ich aber schon und es sollte was neues sein. Da es von der Sefinenfurgge schließlich nur knapp
400 Höhenmeter sind, kann es ja nicht so schlimm werden.
Die Schutthalden sind eher feinschuttig bis erdig und kleingeröllig. Im Aufstieg, es war sehr
feucht, mit Stöcken gut zu meistern. Im Abstieg kam durchaus noch etwas Freude auf.
Besser, die Hänge sind wegen der Steilheit schneefrei. In der Rinne gab es noch wenige Altschneereste
und fließendes kaltes Wasser.
Das Sefinenhorn wird von Norden optisch kaum wahrgenommen, da es zusehr auf die dahinter liegenden höheren Berge projeziert wird. Ich glaubte lange, ich könnte bequem vom Anstieg zur Vdr. Büttlasse zum Westgrat hinüberqueren. Leider verhindert ein gewaltiger Turm den Zugang. Er läßt sich auch eher nicht nördlich umgehen.

Tourengänger: ma90in94

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
25 Sep 16
Gamchigletscher · Puksel
T3+
T5 WS II
T4 WS III
S III

Kommentar hinzufügen»