Piz d'Err 3378m (von Jenatschhütte)


Publiziert von Bombo , 22. März 2014 um 14:45.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum:20 März 2014
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Strecke:siehe GPS-Datei
Zufahrt zum Ausgangspunkt:siehe z.B. hier
Unterkunftmöglichkeiten:Jenatschhütte SAC
Kartennummer:LK 1:50'000, Bl 268 S "Julierpass"

Jenatsch-Trilogie - Part 2 - Piz d'Err 3378m


Nach der gestrigen Anreise und einer herrlichen, gemütlichen Nacht in der Jenatschhütte SAC 2652m soll's heute auf den Piz d'Err 3378m gehen. Der Piz d'Err ist zwar "nur" der zweithöchste Gipfel der Err-Gruppe, sicherlich aber der Formschönste und aufgrund seiner Kombination Ski- und Fussaufstieg sicherlich auch einer der spannendsten Gipfel im Err-Gebiet.

Start um 07.30 Uhr bei der Jenatschhütte SAC 2652m und in nordwestliche Richtung zum steilen, gut eingeschneiten Vadret d'Err. Einzelne Blankeisstellen sind erkennbar, jedoch links sehr gut zu umgehen. Auf dem Hochplateau des Gletschers angekommen geniessen wir eine ausgiebige Pause, freuen uns über das Glück, welches wir haben, hier zu sein und rätseln gleichzeitig auch über den weiteren Streckenverlauf. Geht es nun südwestlich von P. 3308 oder doch über den Sattel zwischen P. 3308 und P. 3205? Es bilden sich zwei "Track-Seeking-Teams", wobei dann schnell festgestellt wird, dass der Weiterweg effektiv über den Sattel zwischen genannten beiden Punkten führt. 

Nun sieht man erstmals auch den Piz d'Err 3378m in seiner vollen Grösse, die Vorfreude wächst und wenige Minuten später stehen wir bereits am Wandfuss und schauen hoch in die Ostflanke, welche uns nun zu einem Fussaufstieg zwingt. Bereits vorhandene Trittspuren im Schnee erleichtern das Vorwärtskommen, wir erreichen den kleinen Sattel auf ca. 3350m und steigen nun noch vorsichtig über gut gestufte Felsen zum Gipfel des Piz d'Err 3378m.

Wow, was für eine Aus- und Fernsicht hier oben! Zwar bläst uns ein kräftiger Wind entgegen, doch lassen wir uns von diesem wenig beeindrucken - zu schön ist es einfach hier zu stehen. Ein Bergkino von ganz grosser Klasse - hier verspricht die Führerliteratur wahrhaftig nicht zu viel und jeder, der vom Piz d'Err in schönsten Erinnerungen schwelgt, kann ich nun gut verstehen. 

Wie schon im Aufstieg bleiben die Steigeisen auch im Abstieg im Rucksack. Der Pickel gibt uns genügend Sicherheit, sodass wir zügig vorwärtskommen und auch schon bald wieder unten beim Skidepot sind. Die Felle haben wir bewusst an den Skis gelassen, sodass wir nun zum P. 3308 aufsteigen, diesen spasseshalber überschreiten und uns dann definitiv für die Abfahrt bereit machen. 

Kühlere Temperaturen, der starke Wind und die nicht ganz perfekte Exposition führten vermutlich dazu, dass der Vadret d'Err nicht auffirnte. Zwar konnte man im oberen flachen Teil herrlich darüber cruisen, im steileren Abschnitt, wo auch dem Blankeis Beachtung geschenkt werden muss, holperte es dann aber doch ganz gehörig unter den Latten. Kaum haben wir dann aber wieder die Südexpo erreicht, so hiess es wieder im schönsten Frühlingsfirn beinahe geräuschlos davon zu brausen - schade beschränkte sich dies nur auf wenige Meter, zu schnell nähert man sich der Jenatschhütte 2652m, welche auch für die nächste Nacht unsere Unterkunft sein wird. 


Fazit: 

Wahrhaftig ein schöner Berg, dieser Piz d'Err 3378m! Die Kombination zwischen Ski- und Fussaufstieg macht diesen Gipfel zu recht sicherlich zu einem Klassiker im Gebiet, die Aussicht lässt definitiv keine Wünsche offen. Wer noch ein wenig mehr Energie übrig hat, der könnte nach dem Piz d'Err nochmals anfellen und z.B. den Tschima da Flix 3301m oder aber - gutes Zeitbudget aufgrund der Südexpo vorausgesetzt - den Piz Jenatsch 3250m in Angriff nehmen. Der Spielplatz rund um die Jenatschhütte ist gross - hier kommt jeder auf seine Rechnung.


Tourengänger: Bombo, MaeNi, SchmiGno, Schusli

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS ZS-
20 Mär 14
H - Err - lich! · MaeNi

Kommentar hinzufügen»