Forstberg Überquerung - Druesberg und Höch Hund als Zugabe


Publiziert von tricky Pro , 15. März 2014 um 14:33.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:14 März 2014
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Ski Schwierigkeit: SS
Wegpunkte:
Geo-Tags: Nördliche Muotataler Alpen   CH-SZ   Zürcher Hausberge   Östliche Sihltaler Alpen   Westliche Sihltaler Alpen 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1382 m
Abstieg: 2256 m
Strecke:Sternen - Tisch - Forstberg via Westflanke - Druesberg - Twäriberglücke - Chläbdächer West - Chalberalpli - Höch Hund - Steinboden - Gribeschli - Ochsenboden - Studen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Hoch-Ybrig Bergbahn

Die markante Westflanke vom Forstberg Ist im Ybrig sehr gut zu sehen. Im Sommer zieht sich der Wanderweg mit Ketten gesicherter zwischen die Felsbänder und weiter über dem Grat via Gross Sternen zum Ybrig. Eine schöne Wanderung im T4 Bereich.

Im Winter da hoch? Ja es ging, wenn auch sehr anstrengend. Die Ketten und die Wandermarkierung natürlich Tief im Schnee und nicht ersichtlich. Ich startete im Ybrig Sternen und lief wie schon so viele male zum Tisch. Ab da etwa 50m abfahren direkt unter die Felsen vom Forstberg. Ich zog meine Steigeisen an und band mein Board auf den Rucksack. Nun ging es hoch zum im Teil hartem Schnee. Bald kam die steile Schlüsselstellen. Gemessen mit 60-73° konnte ich in diesem altpulverschnee kaum mehr stehen. Mühsam musste ich den Schnee frei Schaufeln um mit meinem Pickel auf dem gefrorenem Gras und Felsen ein wenig halt zu finden. Auch wenn das Wetter schön und Trocken war, froheren meine Hände bald mal bei dieser Wühlerei. Ein Glück das der Abschnitt nur kurz ist. Bei P.2026 begrüsste mich die warme Sonne wieder. Danach unschwer die immer noch harte Westflanke hoch zum Forstberg.

Eine kurze Pause und weiter zum Druesberg. Die Spur über den Grat ist gut zu gehen. Pickel und Steigeisen nicht nötig aber sinnvoll. Nochmals zwei weitere Berggänger getroffen, die ich schon bei der Fronalptour getroffen habe. Zufälle gibt's.
Danach wieder mit dem Board unter der Druesbergwand im schönen Pulver traversiert Richtung Twäriberglücke und hoch zum Westlichen Chläpdächer Gipfel. Immer noch gut in der Zeit genoss ich die Ruhe. Für die Abfahrt nahm ich das direkte Couloir gleich Östlich vom Gipfel. Es hat erstaunlicherweise schon ältere Spuren drin... !?! Locals?
Einen engen Abschnitt mit Eis und Fels konnte ich mit einem kleinen Sprung überwinden. Danach in die natürliche Halfpipe den traumhaften Pulverschnee geniessen. Beim letzte mal musste ich für die Abfahrt die Chläbdächer Westlich umfahren.

Ich fühlte mich noch mehr oder weniger Fit, so das ich den Aufstieg zum Höch Hund nahm. Immer steiler werdend der nicht immer ganz logischen alter Spur hinauf zum Sattel. Ziemlich mühsam mit Splitboard trotz Harscheisen in dieser Steilheit. Der Weiterweg via Süden auf dem Gipfel erschien mir zu heikel. Sah frische grosse Abrisse bei der Gämsstafel. So machte ich mich zu Fuss über die Felsen zum Höch Hund. Immer noch Windstill und herrliches Frühlingswetter. Die Abfahrt gleich beim Sattel auf der rechten Seite alles noch unverfahren. Etwa in der Mitte wusste ich auch warum. Ein kleines Felsband versperrte mir den Weg. Ich kam aber schon mit viel Schuss und ein kleiner Sprung genügte um das "Hindernis" zu überspringen. Nochmals eine super Abfahrt im Pulverschnee. Ab Steinboden der Schnee immer nässer, aber alles Fahrbar bis nach Gribschi. Schon bald hiess es Laufen. Der 16:00 Uhr Bus ab Ochsenboden werde ich verpassen. Beim Bruder ist mit Kollegen im Ybrig am Boarden. Das Timing gerade perfekt, so das er mich in Studen abholen kann. Danke.

Fazit: Herrliche Tour bei super Bedingungen und Wetter. Anders wäre diese Tour im Alleingang gar nicht möglich gewesen. Der Ybrig bietet viel.

Tourengänger: tricky


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 II
T6-
21 Sep 15
Abenteuer Druesbergkette · Zolliker
T6- II
S
17 Feb 15
Chläbdächer NordOst Abfahrt · tricky
T5 I
5 Aug 15
Vom Ybrig nach Pizol · tricky

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Bergamotte Pro hat gesagt:
Gesendet am 15. März 2014 um 14:51
Gratuliere zu dieser interessanten Kombination anspruchsvoller Gipfel. Du scheinst wirklich ein grosser Fan des Ybrig-Gebiets zu sein.

tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 15. März 2014 um 15:50
Das stimmt :-)
Ist eben mein Heimgebiet und mit der ÖV gut und schnell zu erreichen. Gratuliere dir auch zu deiner Tödi Tour. Die hätte ich am Freitag auch gemacht, wenn ich eine Chance gehabt hätte nach Tierfehd via ÖV zu kommen.


Kommentar hinzufügen»