Weissmies 4017m (Überschreitung)


Publiziert von Schlumpf , 30. Juli 2008 um 13:55.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:27 Juli 2008
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 2350 m
Abstieg: 900 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Visp - Staden - Richtung Saas Fee - Saas Grund - Saas Almagell
Unterkunftmöglichkeiten:Almagellerhütte SAC 2894m

Sehr lohnenswerte Überschreitung eines einfachen 4000er's.

Von Saas Almagell 1660m steigt man über Chüelbrünnji 2053m und der Almagelleralp 2194m in ca. 3 Stunden zur Almagellerhütte SAC 2894m auf.

In der Hütte angekommen fing es schon bald an heftig zu regnen, doch wir verliessen uns auf die Vorhersage die schönes Wetter versprach.
Nach einem lusigen Abend und einer nicht so erholsamen Nacht in der Nebenhütte in einem vollen 32er Schlag ging es dann um 4.30 Uhr endlich los. Der Himmer war neben ein paar Nebelschwaden sternenklar.

Von der Hütte steigt man auf einem teilweise markierten Weg hinauf zum Zwischenbergenpass 3268m. Wir traversierten zum Firnfeld auf der anderen Seite des Passes wo wir die Steigeisen montierten. Da die Hütte rand voll war hatte es dementsprechend sehr viele Leute am Berg, von denen wir aber die meisten hinter uns liessen. Auf dem Firnfeld steigten wir an dessen obere Ende und gelangten durch ein steiles Couloir auf den Südostgrat, hier ist Vorsicht geboten. Der eigentliche Einstieg auf den Grat wäre weiter unten und direkt vom Firnfeld zu erreichen.

Der Nebel holte uns wieder ein und so kletterten wir im II Grad über einfache Blöcke dem Vorgipfel P.3972 entgegen. Wieder auf dem Firn seilten wir uns an, der Nebel löste sich wieder auf so dass wir den Aufstieg über den Verbingungsgrat zum Weissmies-Gipfel 4017m nur noch geniessen konnten.

Gratulation speziell an Nadine wo ihren ersten 4000er bestiegen hat!

Auf dem Gipfel war viel los, vorallem von der Hohsaas Seite stürmten unzählige Bergsteiger heran. Die Wolken hüllten uns wieder ein und so machten wir uns auch gleich über die Normalroute (Autobahn) auf den Abstieg. Immer wieder machten wir der nicht endend wollenden Menschenschlange platz. Im unteren Teil vom Triftgletscher passiert man riesige Spalten, darüber die mächtigen Abbrüche, dazwischen kleinen Menschen, sehr eindrücklich.

Auf ca.3100m verlässt man den Gletscher und steigt zum breiten steinschlaggefährdeten Weg ab der zur Bergstation Hohsaas 3101m führt.

Mit der Bahn ging es dann zur Mittelstation Kreuzboden 2400m, zwischen dem umsteigen noch ein Bier eingebaut und mit der zweiten Gondelbahn hinunter nach Saas-Grund 1559m.

Danke Nadine, Tanja und Markus für das lässige Wochenende im schönen Wallis!

Auf ein weiteres Mal...

Tourenbericht von Nadine

Tourengänger: Schlumpf, Nadine

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5- WS II WS
WS II
WS II
T3 WS II
WS II
1 Jul 99
Weissmies Überschreitung · Rophaien

Kommentar hinzufügen»