Sunnähörndli mir Iglu Übernachtung


Publiziert von tricky Pro , 27. Februar 2014 um 20:08.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:22 Februar 2014
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL 
Zeitbedarf: 2 Tage
Strecke:Matt - Weissberge Moschet - Skihaus - Bärenboden - Chamm - Pt.2025 (Iglu) - Pt.2321 - Üblital - Engi
Unterkunftmöglichkeiten:Iglu auf der Fläche von Chamm (P.2025)

Wir hatten perfekte Verhältnisse für unseren Iglu-Event. Angemeldet für den offenen Event haben sich 9 Personen, aber wie es halt so ist... am Schluss waren wir zu fünft. Aber egal, es war super schön.

Conny, Chantal, Andreas, Flo und ich trafen uns in Engi um 10:00 Uhr. Ab da mit zwei Autos nach Matt und hoch mit der Gondelbahn. In der Bahn haben wir vernommen das auch schon andere vor ein paar Tage dort oben im Schnee übernachtet haben. Wir liefen gemütlich hoch zuerst durch Hardschnee, danach Neuschnee Richtung Chamm. Natürlich waren wir an so einem schönen Tag nicht alleine. Mehrere Schneeschuhläufer sind uns begegnet. Bei Pt.2025 sahen wir tatsächlich das schon Iglus gebaut wurden und unter dem Neuschnee lagen. Wir fühlten uns wie Archäologen bei der Ausgrabung. Die Zeit schon fortgeschritten und mit dem Wissen dass das Bauen von einem grossen Iglu sehr viel Zeit beansprucht entschieden wir nichts neues zu Bauen. Wir überlegten aber direkt draussen zu übernachten und die vorhandene Infrastruktur zu nutzen, falls wir es anders überlegen würden. So bauten wir direkt an der Kuppe unser Schneeloch. Danach die Küche und darin unser Fondue. Gegen Abend begann es zu schneien was aber bei diesem gemütlichen Beisammensein kein Problem stellte. Aber es kamen schon Zweifel auf unter dem freien Himmel zu nächtigen. Auch hatte nur ich eine Biwakhülle für den Schlafsack dabei. So entschieden sich alle für das Iglu. Ich folgte dieser Entscheidung mit dem Wissen das ich sicher bald wieder unter freiem Himmel übernachten werden, egal ob mit oder ohne Schneefall :-)
Nach dieser gemütlichen Nacht mit etwa +4° zeigte sich am Morgen das Wetter von der besten Seite. Nach dem Porridge und dem Kaffee, machten wir uns auf zum Sonnenhorn aber nicht via dem Grat, sondern via der Fläche (Chammplanggen). Wir entschieden demokratisch sogar den direkten Weg zum Pt.2321 zu nehmen. Die Abfahrt war sofort klar als wir auf dem schmalen Grat standen. Die direkte Route via der Nordrinne. Ein Traum von super Neigung und Schnee. Immer wieder einen Stopp um uns zu sammeln bis runter zum Üblital Wo wir unsere Pause in der warmen Sonne genossen. Schon bald war mit Fahren Schluss. Die letzte halbe Stunde ging es zu Fuss weiter. In Glarus genossen wir nochmals eine Kaffeepause in einer Bäckerei um diesen wunderschönen Tag ausklingen zu lassen.

Fazit: Ein gelungener Event. Für solche Tage ist der Winter eben doch zu kurz. Gerne wieder, spätestens am nächsten Jahr wieder.

Tourengänger: tricky


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Patman hat gesagt: :-)
Gesendet am 1. März 2014 um 14:22
Wooowww geilo! Schade konnte ich nicht dabei sein :-( Dafür war ich in Engelberg am Freeriden........ keine schlechte Alternative ;-)

Primi59 hat gesagt: exgüsi....
Gesendet am 7. April 2014 um 19:33
ähm, uf Glarnerdütsch .... Sunnähöräli :-))

Grüässli
Primi


Kommentar hinzufügen»