Chasseral via Combe Grède


Publiziert von Zaza , 29. Dezember 2013 um 15:51.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Jura
Tour Datum:29 Dezember 2013
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT4 - Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 800 m
Kartennummer:1125

Vor gut 100 Jahren wurden in der Schweiz eine ganze Reihe von Schluchten mit mehr oder weniger Aufwand begehbar gemacht. Vermutlich handelte es sich damals um einen ähnlichen Boom im Tourismusmarkt wie er z.B. in jüngster Zeit wieder mit  Klettersteigen oder Hängebrücken entstanden ist. Die Schluchten im Jura sind im Winter besonders reizvoll zu begehen, wenn das Gelände von Schnee und Eis geprägt ist. Die Schwierigkeiten können natürlich sehr variieren, tendenziell ist die Begehung aber im Spätwinter schwieriger, weil man sich dann öfters mit hartem Lawinenschnee herumschlagen muss. 

Heute also der im Jahr 1904 eröffnete Weg durch die Combe Grède, dies in der recht klassischen Chasseral-Überschreitung von Villeret nach Nods. Die Schlucht ist im Moment problemlos zu begehen, Pickel und Steigeisen können im Rucksack bleiben. Es liegt nicht allzu viel Schnee und vor allem noch fast nirgends Lawinenschnee. Nach dem Ende der Schlucht, auf etwa 1200 m, kommen die Schneeschuhe zum Einsatz und ich spure durch den Neuschnee der letzten Nacht zur Métairie de Morat. Hier bietet sich eine gute Gelegenheit, um an einem windgeschützten Platz eine Rast zu machen. 

Nun wird die Sicht immer schlechter und bald stecke ich im White-Out mit kräftigem Wind. Chasseral-Wetter halt. Mit dem GPS navigiere ich zum Petit Chasseral und dann zu seinem grossen Bruder. Die gewaltige Sendeanlage nehme ich erst im allerletzten Moment wahr, bevor ich mit der Nase daran stosse. Bald darauf ist das Hotel erreicht und ich mache mich an den Abstieg.  Wenig weiter unten komme ich aus dem Nebel wieder raus. Eine Menge Leute kommen mir von Nods her entgegen - bunt gemischt, mit Ski, Schneeschuhen oder zu Fuss. Im unteren Teil wird der Schnee zunehmend schwer und es bilden sich üble Stollen an den Schneeschuhen - zum Glück ist dann aber schon der Dorfrand von Nods in Sicht. Für die Einkehr empfiehlt sich hier übrigens das Cheval Blanc. 

Da der Abstieg vom Chasseral nach Nods nicht gerade prickelnd ist, empfiehlt es sich eher, vom Chasseral wieder nach Villeret abzusteigen - entweder durch die Combe Grède oder über den Wanderweg aussen rum (Wildschutzgebiete beachten bei der Wahl der Route).

Tourengänger: Zaza

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 L
T3
T2 WT2
T2
T2
14 Apr 17
Chasseral via Combe Grède · carpintero

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Bertrand Pro hat gesagt:
Gesendet am 6. Januar 2014 um 15:50
>bald stecke ich im White-Out mit kräftigem Wind. Chasseral-Wetter halt.

Hum, voilà qui me rappelle bien des souvenirs...


Kommentar hinzufügen»