Vorfrühling am Einstein (1866m)


Published by felixbavaria , 31 December 2013, 02h33. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:28 December 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2:30
Height gain: 770 m 2526 ft.
Height loss: 770 m 2526 ft.
Access to start point:PKW nach Tannheim, Parkplätze bei der Loipe

Der Einstein in den Allgäuer Alpen hat seinen Namen von der isolierten Lage, mit Physik hat er nichts zu tun.

Eine ungewöhnlich stabile Föhnlage sorgte im Dezember 2013 für frühlingshafte Verhältnisse in den Südflanken der Voralpen.

Durch den Ort geht's bergauf bis zu den letzten Häusern, wo gleich der Wanderweg zum Einstein beginnt. Der Weg ist nicht zu verfehlen. Zunächst gemächlich, dann zunehmend steiler geht es die Südflanke empor. In vielen Kehren wird die Kammhöhe gewonnen. Unschwierig geht es nach Westen zum Gipfel, wobei wegen der abgespeckten Felsen etwas Vorsicht geboten ist.

Der Abstieg erfolgt im Winter üblicherweise auf gleicher Route.

Hinweis: Auch wenn die südexponierte Tour auf den Einstein häufig im Winter begangen wird, handelt es sich nicht um eine "Winterwanderung", denn im Prinzip ist die Route durch die steile Südflanke stark lawinengefährdet.

Hike partners: felixbavaria, 83_Stefan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Sent 31 December 2013, 10h27
GriaßDi Felix! Bist wieder im Lande und bleibst auch da?!

Alles Gute für ein erfolgreiches, bayrisches, Neues Bergjahr:-)

Uschi

felixbavaria says: RE:
Sent 31 December 2013, 13h37
Hi Uschi,

Heimaturlaub in Bayern :) Im Frühjahr bin ich dann vsl. wieder länger hier ...

Frohes Neues auch Dir, und viele schöne Touren.

Felix

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 1 January 2014, 13h15
Guats Neis, Felix!
Mach bloß koan Schmarrn und tausch unseren Leberkäs, Weißwürscht und Co. gegen die amerikanischen XXL-Portionen:-) Das Essen muss ja da drüben echt heftig und schwer sein (und ganz selten fleischlos), hab ich erst gehört.

Alles Gute, komm bald wieder ganz heim!
Uschi


Post a comment»