Schilt (2299m) ab Ennetberg


Publiziert von Bergamotte Pro , 2. Dezember 2013 um 13:21.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum: 1 Dezember 2013
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW bis Otschlag (P. 937) oder weiter bis Grossberg (P. 1201), 4x4 bzw. Ketten empfohlen
Unterkunftmöglichkeiten:Restaurant Alpenblick
Kartennummer:237S, evtl. 236S (R. 403b)

Nach zwei eher rustikalen Touren mit reichlich Dreck und Stein regiert heute erstmals King Powder. Und das bei Sonnenschein und stahlblauem Himmel. Für einmal hatten die Meteorologen im positiven Sinne daneben getippt - vom zähen Hochnebel in den Voralpen weit und breit nichts zu sehen. Statt der Normalroute ab Fronalp wähle ich die Variante ab Ennetberg. Das ist einsamer und vor allem bei Einheimischen beliebt. Angesichts des schönen Tages starte ich bereits in Otschlag unten, denn ein Jammer, wäre diese Skitour zu schnell vorbei.

In Otschlag (937m) finden sich beim Restaurant Alpenblick ausreichend Parkplätze. Wer's bequemer mag, fährt weiter bis zum Parkplatz Grossberg (P. 1201) hoch. Doch angesichts von Prachtswetter und Pulverschnee soll dieser Tag voll ausgekostet werden. Grösstenteils auf einer Schneeschuhspur ziehe ich bergwärts. Die Vorfreude auf die Abfahrt steigt mit jedem Schritt. Trotz den Verhältnissen und meinem eher späten Start begegne ich unterwegs bloss einer einzigen Mittürlerin.

Das ändert sich natürlich westlich vom Siwellen, wo ich auf die Normalroute treffe. Ganze Karawanen ziehen Richtung Schilt (2299m), den ich nach drei Stunden erreiche. Pausieren und Panorama geniessen liegt hier nicht drin, der Wind bläst schrecklich. So steige ich zu Fuss zum nahen Tristli (2286m) rüber, wo sich im Schutz der Felsen ein gemütlicheres Plätzchen finden lässt. Der Blick auf den Mürtschenstock ist von hier noch beeindrucker als vom Schilt, da der Siwellen nicht dazwischen drängt. Zudem überblickt man fast das gesamte Linthal.

Irgendwann obsiegt auch hier die Kälte, also zurück zum Schilt und Skier montieren. Im oberen, felsigen Teil dem Siwellen entlang kann nur vorsichtig gefahren werden, zu viele Steine liegen noch frei. Doch auf ca. 2000m, dort wo ich westwärts zum Heuboden abzweige (sprich die Normalroute wieder verlasse), beginnt der Pulverspass. Klar, die Unterlage fehlt weiterhin, doch das stört kaum. Platz für eigene Linien hat's im Überfluss. So geht's weiter fast ohne Unterbruch bis runter nach Otschlag (937m). Was für ein Prachtstag!

slf mässig
 

Tourengänger: Bergamotte

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Vonti hat gesagt: 1.Advent auf dem Schilt
Gesendet am 2. Dezember 2013 um 21:20
Waren gestern ebenfalls auf dem Schilt; gestartet beim Skilift-PP. Wann warst du auf dem Gipfel? Wir knapp vor dem Mittag. Erinnere mich, dass jemand zum Tristli gestapft ist. Schade, dass ich dich nicht persönlich kennen gelernt habe - deine Touren-Berichte sind immer wieder inspirierend für neue Gipfelziele!

Bergamotte Pro hat gesagt: RE:1.Advent auf dem Schilt
Gesendet am 3. Dezember 2013 um 09:02
Sali. Ja, das muss ich gewesen sein, war ca. 12 Uhr oben. Auf jeden Fall danke für Dein Kompliment, das freut mich sehr.

Renaiolo hat gesagt:
Gesendet am 4. Dezember 2013 um 18:08
Wir waren wohl gleichzeitig oben - haben wir uns gesehen, aber nicht erkannt? Jedenfalls schöner Bericht... HG Ruedi

Bergamotte Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Dezember 2013 um 18:14
Es scheint fast, als wäre die halbe Hikr Community an diesem Prachtstag auf den Schilt marschiert.

Beste Grüsse


Kommentar hinzufügen»