Trotzigplanggstock


Publiziert von Sesée , 7. Juli 2008 um 11:37.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 5 Juli 2008
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: 4+ (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   CH-BE 
Zeitbedarf: 2 Tage
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Sustenbrüggli am Sustenpass
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Sustenbrüggli am Sustenpass
Kartennummer:1211 Meiental

1. Tag: Die Wetterprognosen für Freitag waren nicht gerade so, dass man Lust bekommt früh zu starten. Wir fahren bis zum Steingletscher am Sustenpass, dann weiter bis zum See. Um 11 Uhr nun lacht aber schon die Sonne und wir starten unsere erste Route. Die Felsen beim Gletscher bieten das ideale  Kletter-Uebungsgelände für unsere bevorstehende Tour. Da gibt es verschiedene Routen im Bereich Kletterschwierigkeit 3-5. Bei der 2. Seillänge passiert mir schon ein Malheur. Ich werde von einer Biene in den Finger gestochen. Glücklicherweise hat es beim nächsten Stand vom nächtlichen Regen noch eine kleine Pfütze in der ich meinen Finger kühlen kann. Sonst die Routen toll zum Ueben mit impossanter Kulisse.

Am Nachmittag dann fahren wir weiter zum Sustenbrüggli und steigen auf zur Sustli-Hütte. Tolle Bewartung durch Kari und Agi. Vielen Dank

2. Tag: Start um 5.30 Richtung Trotziglücke. Zuerst über markierten Weg dann über das grosse Schneefeld, wo die Steigeisen sehr hilfreich sind zum Einstieg. Unser Ziel: den Süd-Grat des Trotzigplanggstocks zu erklettern. Das Wetter ist nicht mehr ganz so toll und es bläst ein kalter Wind. Wir tauschen die schweren Schuhe gegen die Kletterfinken. Mit etwas steifen Fingern und Füssen der Wind wird sehr kalt beginnen wir die herrliche Kletterei im Gneis entlang dem Grat. Seit der Sanierung der Route recht gute Absicherung. Trotzdem einige Bandschlingen vor allem bei den Traversierungen sehr hilfreich. Bei den Traversierungen ja nur kein Ausrutscher machen...
Zwischendurch muss in eine Lücke abgestiegen werden um den Gipfelaufbau zu erreichen. Das Wetter hat sich auch gebessert und es wird schön warm. Wir sind ganz alleine unterwegs. Super toll. Auf dem Gipfel toll Aussicht auf die Berner Oberländer und in die Innerschweiz. Nur all zu schnell vergeht die Gipfelrast und wir müssen wieder gehen.
Der Abstieg erfolgt durch Abklettern und an 3 Stellen kann ein Teil abgeseilt werden. Wir erreichen dann wieder die Trotziglücke und von dort geht es zurück zur Sustli-Hütte.

Sehr schöne alpine Kletterei.
War eine sehr tolle Tour. Vielen herzlichen Dank nochmals Res.

Tourengänger: Sesée


Kommentar hinzufügen»