Seefelder Spitze (2220 m) und Reither Spitze (2373 m)


Publiziert von ju_wi , 5. Juli 2008 um 19:08.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Tour Datum:29 Juni 2008
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 755 m
Abstieg: 1238 m
Strecke:10 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto zur Talstation Roßhütte und Seilbahn zur Roßhütte
Kartennummer:AV 5/1 Karwendel West

Eine schöne 2-Gipfeltour auf überwiegend Gehgelände mit ein paar wenig schwierigen gesicherten Felskraxelstellen - hier und da etwas Trittsicherheit erforderlich. Beide Gipfel gehören zur Erlspitzgruppe des Karwendel und vor allem die Reither Spitze ist ein Super-Aussichtsberg, von dem der Blick ins Inntal, zu den Stubaiern, Zillertaler, Lechtaler Alpen, Wettersteingebirge und der Mieminger Kette schweifen kann. Auch der Blick ins Karwendel macht Lust auf mehr, denn schließlich ist diese Sonntagstour unseres Kurzurlaubes erst unsere zweite Tour im Karwendel.

Da wir am selben Tag noch gut 5 Stunden Rückfahrt nach Hause haben und auch das EM-Endspiel nicht verpassen wollen (was vielleicht besser gewesen wäre :-), kürzen wir die Toru etwas ab und fahren mit der Standseilbahn zur Mittelstation Roßhütte auf 1751 m auf. Eine Standseilbahn ist übrigens einfach so eine Art Bergzug, also keine Gondeln. Laut Internet startet die Bahn um 9:00 morgens, aber eine Fehlinfo, wir hätten auch schon um 8:30 fahren können (Sa + So). Na jedenfalls starten wir um 9 Uhr und steigen kurz später bei der Roßhütte aus der Bahn. Wie Samstags mit einem GPS-Track mittels digitalen AV-Karten vorbereitet (das neue Gerät muss ausprobiert werden) geht es aus der Bahn los aufwärts. Und da geht es richtig aufwärts. In der schon warmen Sonne total langweilig unter der Bahn und übertrieben steil geht es recht gerade auf breitem Schotterweg bergan. Ich denke, dass die Bahnbetreiber hier absichtlich nur eine sehr unattraktive Strecke anbieten, die sicher niemand zweimal geht ... Na ja immerhin ein bißchen Training. Aber die ersten 300 Hm durch freie Grasflächen zum Seefelder Jöchl (2064 m) sind wirklich kein Spaß.

Von hier (hier ist auch die Bergstation der Seilbahn) folgt der Weg Richtung Seefelder Spitze einem Grat. Es geht angenehm bergan über ein paar Felsen  - aber reines Gehgelände mit zum Teil schon etwas übertrieben angebrachten Seilgeländern. Über den grasigen Grat, von dem man schöne Blicke nach Osten auf die Karwendelketten hat, erreicht man in 30 - 45 Minuten den Gipfel der Seefelder Spitze auf 2220 m. Von hier hat man einen schönen Blick  zur Reither Spitze und auf den weiteren Weg zum Reither Joch.

Es wird nun ein klein wenig anspruchsvoller. Der Weg wird schmaler, hier und da ein wenig ausgesetzt. Er führt zunächst gut 100 Hm in ein paar Serpentinen hinab in eine Scharte. Dort wechselt man in das halbkreisförmige Reitherkar, in dessen oberer Flanke der Pfad nun wieder aufsteigt. Es sind hier auch 2 oder 3 sehr kurze Schneefeldreste zu queren. Am Schluß führen kurze Serpentinen hinauf zum Reither Joch (2197 m). Nun kommt laut Führer - und eine Tafel deutet auch daraufhin - ein kurzes Stück versicherter Steig. Dieser ist technisch aber sehr einfach. Es geht zunächst eine schräge Leiter 10 m hinauf und auf schmalem Geröllweg um einen Felsen. Es folgt eine kurze Felspassage, die man einfach hinaufklettert. Auch Drahtseil ist vorhanden. Dann geht es in Serpentinen auf Gras und Schrofen bis kurz unter den Gipfel und eine letzte Felspassage zum Gipfelkreuz der Reither Spitze (2373 m).

Wir genießen die tolle Aussicht und steigen dann den "Normalweg" zur Nördlinger Hütte (2238 m) hinab, die man in 20 Minuten ebenfalls mit ein paar felsigen Kettenabschnitten erreicht. Wir gehen sofort weiter und biegen kurz später rechts ab auf den Steig Richtung Seefeld. In Serpentinen durch Latschen und später Wald erreichen wir nach 1 Stunde die schöne private Reither Jochalm (1505 m), wo wir bei dem warmen Wetter einkehren und den Durst stillen. Auf zunächst breitem Spazierweg und zuletzt wieder einen kleinen Pfad am Rand einer Skipiste gelangen wir zurück nach Seefeld.

Tourengänger: ju_wi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 210.gpx Reither Spitze

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»