Aneto (3404m)


Publiziert von belvair , 14. November 2013 um 21:53.

Region: Welt » Spanien » Aragonien
Tour Datum:12 Juli 2013
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: E 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1440 m
Abstieg: 1440 m

Für den Aneto brauchte ich zwei Anläufe. Am Tag zuvor startete ich mit der den anderen Gästen der Renclusa Hütte, jedoch war das Wetter so nebelig, dass der Gipfelgenuss überschaubar sein musste. Daher brach ich die Tour ab und versuchte es am kommenden Tag erneut.

Was für eine Belohnung: Traumhaftes Wetter. Guter Schnee. Bei den angetroffenen Verhältnissen war die Wegfindung eingfach. Mit Steigeisen war der Aufstieg Problemlos.

Kurz vor dem Passo di Mahoma steilt es etwas auf. (Später im Jahr sicher über Geröll). Der Pass selbst ist ein kurzer Grat (I) der wirklich leicht aber sehr ausgesetzt ist. Mit Christian aus Barcelona faste ich meinen Mut und stieg die letzten Meter zum Gipfel. Danke Christian!

Allein zurück war ich so guter Laune, dass ich gleich den Pico de Corones noch anhängte. Dieser war von Nordosten leicht über Firn zu erreichen. (Ich vermute aber, dass es erheblich schwieriger bei weniger Schnee ist).

Zurück auf der Hütte wartet ich noch auf Christian und wir stießen mit einem Bier auf den höchsten Berg der Pyrenäen an.

Alle in Hikr beschriebenen Etappen findet ihr hier.

Tourengänger: belvair

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 L II
T4+ WS II
T4 L I
T4+ I
13 Jul 13
Tuc Moliéres (3010m) · belvair
T4+
10 Jul 13
Punta Literole (3116m) et al · belvair

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

sqplayer hat gesagt: Fragen
Gesendet am 17. August 2015 um 10:28
Hi,

sehr schöner Bericht.

Ich hätte mal zwei Fragen.

Und zwar wollte ich im Oktober die Comapedrosa (höchster Berg Andorra), die ja ganz in der Nähe vom Aneto ist, besteigen. Ich würde dann auch gleich auf den Aneto wollen wo ich schonmal da bin.

- Ist es alleine möglich? Wie ich das verstanden habe, ist der Gletscher im oberen Teil eher harmlos und kann alleine begangen werden?

- Ist die Kletterstelle (Brücke des Mohammed) alleine möglich (ohne jemanden der sichert) oder zu gefährlich?

- Ist Oktober schon zu spät für den Aneto?

Danke & Gruß

Malte

belvair hat gesagt: RE:Fragen
Gesendet am 17. August 2015 um 20:49
Hallo,

Ich habe kaum Bersteiger gesehen, die auf dem Gletscher angeseilt haben. Im Oktober ist der Gletscher sicher aper und du kannst die ein gutes Bild machen, wieviel Spalten es tatsächlich gibt. Ich erwarte sehr wenige.

Der Grat wurde von allen Bergsteigern ohne Bergführer Seilfrei begangen. Er ist jedoch sehr ausgestetzt. Ohne Christian hätte ich mich - wie beschrieben- nicht getraut.
(Er hat nicht gesichert sonder ist 'nur' Vorgegangen)

Diese Youtubevideos vermitteln einen guten Eindruck.

https://www.youtube.com/watch?v=BED0NIrP1_o
https://www.youtube.com/watch?v=p5p8WJe5YTw

Am Ende hilft nur hinfahren und anschauen selbst entscheiden.

Ich würde hinfahen, aber wahrscheinlich den nahe gelegenen Pico Perdiguero machen, den musste ich auf der Tour auslasen. Viel Spass!

belvair

Insgesammt waren wohl ca. 30 Leute an dem Tag auf dem Gipfel....



Kommentar hinzufügen»