Gwächta 3164m


Publiziert von eldo , 2. Juli 2008 um 21:25.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:29 Juli 2004
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Aufstieg: 850 m
Abstieg: 1950 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit PW oder Posti zum Hotel Wetterhorn
Unterkunftmöglichkeiten:Glecksteinhütte SAC

Nachdem wir heute das Wetterhorn 3692m bestiegen haben besprechen wir bei letztem Tageslicht die Tour für den morgigen Tag, unser Ziel die Gwächta 3164m.
Nach einer unruhigen Nacht machen wir uns früh morgens auf den Weg. Die Beine sind noch schwer, doch nach ein paar Einlaufschritten geht’s bereits besser. Zum Glück hat uns Markus am Abend nicht genau erklärt, wo’s lang geht… Kurz nach P.2300 geht’s klettersteigmässig steil zum Bach hinunter, der mit riesen Schritten überquert wird – ein Stahlseil hilft fürs Gleichgewicht – und auf der anderen Seite gleich steil wieder hoch. Danach folgen wird den Wegspuren, die stetig ansteigen. Auf einer Höhe von ca. 2650m erreichen wir den Oberen Grindelwaldgletscher. Steigeisen montieren, anseilen und los. Zuerst gemütlich ansteigend auf geschlossenem Gletscher, dann immer zerklüfteter, zerrissener. Man wähnt sich in einem riesigen Labyrinth, sucht den Weg, auf und ab. Irrsinnig eindrücklich die tiefen Spalten… Auf dem Plateau wird’s flach, der Weg einfach. Wir queren nördlich unter dem Kleinen Schreckhorn vorbei. Ziemlich steil abfallend das ganze. Ab da ist die Gwächta 3164m einfach zu erreichen. Eindrücklich der Blick zum Wetterhorn und zum gestrigen Routenverlauf. Der Eiger ist so nah… wunderschön.
Nach ausgiebiger und ruhiger Rast (wir waren heute ganz alleine unterwegs, wohl auch nicht so oft besuchter Gipfel) nahmen wir den gleichen Rückweg unter die Füsse. Wobei gleich ist kaum möglich: unsere Spuren vom morgen waren bereits wieder weg, die Suche nach dem richtigen Weg durchs Labyrinth konnte von neuem Beginnen! Als dann auch dies wieder geschafft war, gibt es noch eine lustige Purzelbaum-Pickel-Bremsübung auf einem abfallenden Schneefeld. Cool!
Auf der Glecksteinhütte 2317m haben wir uns nochmals eine längere Pause gegönnt. Vor uns liegen noch über 1000 Höhenmeter teils steiler Abstieg.
Gemütlich angegangen, schaffen wir auch noch diese Meter und kurz vor dem Hotel Wetterhorn 1230m sehen wir zum Gwächta zurück…
Wunderbare drei Tage in alpiner Umgebung, die uns physisch und auch psychisch gefordert haben!!!
Tour mit Doris und Markus Lanz, Bergführer

Tourengänger: eldo

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»