Von Vercorin auf den Roc d'Orzival


Publiziert von poudrieres , 28. Oktober 2013 um 19:48.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:27 Oktober 2013
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1750 m
Abstieg: 1750 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit SBB oder PW.
Kartennummer:273 T Montana

La Brinta (2658m) - Sex de la Brinta (2693m) - Roc d'Orzival (2853m).

Die Tour bietet eine lange nicht allzu schwierige Gratwanderung zwischen dem Val de Réchy und dem Val d'Anniviers: Von der Crêt du Midi geht es in munterem Auf und Ab bis zum Roc d'Orzival. Der Rückweg im Val de Réchy geht vorbei am Wasserfall von Pichioc und folgt der Bisse entlang nach Vercorin.

Ein angedrohter Wintereinbruch ist Grund genug noch einmal für eine Tour ins Wallis zu fahren. Nach einem Aufbruch in Dunkelheit und bei Starkregen begrüsst mich in Vercorin die Sonne. Die Seilbahn zur Crêt du Midi hat geschlossen und so steige ich guten Mutes durch den von Skipisten verzarbten Wald nach Sigeroula auf (Mittelstation). Hier ist ist wichtig, den Murmeltierweg (Sentier des Marmottes) zu erwischen und nicht auf den breiten Trassen zur Crêt du Midi aufzusteigen. Dieser ist leider nur als Abstiegswanderung für Seilbahnfahrer markiert.
Karte
Ab der Crêt du Midi führt ein gut markierter Weg bis zum Roc d'Orzival. Leichter Niesel beginnt pünktlich nach meteoblue-Vorhersage und geht langsam im böige Schauer über. Am Mont Mayor ist der Spuk dann endlich vorbei und so gönne ich mir als erstes Schmankerl den Abstecher auf den Felsturm bei La Pinta. Ein böig auffrischender Wind begleitet mich den ganzen Grat entlang bis zum Roc d'Orzival.

Nach einer ausgiebigen Pause mit Ausblicken auf Dent Blanche und Weisshorn steige kurz entlang der Aufstiegsroute bis zu einer Felsgruppe ab. Von hier steige ich weglos über Schrofen nach Le Tsan und dort weiter rechts oberhalb einer Rinne nach Le Tsalet ab. Über die Ebene von L'Ar du Tsan geht es zum Wasserfall bei Pichioc.

Links der Réche führt der Weg in Kehren hinab zu einer Brücke. Trotz des "Sperrvermerks" (éboulement de terrain) wähle ich den gesperrten Weg rechts nach La Lé. Auf wenigen Metern ist der Weg nach einem Felssturz verschüttet (Fels- und Baumtrümmer). Einige Meter oberhalb des alten Weges führt eine gute Spur durch die Verwüstung. In La Lé beginnt die Bisse, an der ich zurück nach Vercorin gelange.

Route: Vercorin - Sigeroula - Crêt du Midi - Sex de la Brinta - Roc d'Orzival - Le Tsalet - Le Pichioc - Bisse de Vercorin - Vercorin.

Orientierung: Markierte Wege; Vom Roc d'Orzival hinunter nach Le Tsalet weglos.

Variante: Seilbahnaufstieg bis Crêt du Midi.

Schwierigkeit: T1-T2 bis Crêt du Midi; T2-T3+ bis Roc d'Orzival und hinunter nach Le Tsalet; Ausgesetzte Passage bei La Brinta mit Ketten versichert; T1-T2 zurück nach Vercorin.

Bedingungen: Schneereste ab ca. 2350m.

Einkehrmöglichkeit: Buvette de la Lé.

Parkmöglichkeit: Vercorin an der Seilbahn.

Literatur: Randonnées alpines / objectif le sommet, Bas-Valais, Georges Sanga, SAC Verlag.


Tourengänger: poudrieres

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»