Haldigrat - Brisen - Risetenstock - Brisenhaus - Bärenfalle - Musenalp


Publiziert von TomClancy , 30. Juni 2008 um 22:03.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum:29 Juni 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 915 m
Abstieg: 1097 m
Strecke:Haldigrat - Lauwistock - Brisen - Glattgrat - Risetenstock - Brisenhaus - Bärfallen - Musenalp
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ab Luzern mit der Zentralbahn Richtung Engelberg, bis Niederrickenbach Station (Halt auf Verlangen). Von dort sind es 2 Gehminuten zur Talstation der Luftseilbahn. Die Bahn fährt alle 30 Minuten, bei grossem Andrang auch durchgehend. Die Sesselbahn auf den Haldigrat fährt am Wochenende ab 0900 Uhr bis 1700 Uhr, sonst auf Voranmeldung (079 224 78 85 oder 041 628 22 60 )
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Pilgerhaus Rita und Ruedi Herzog 6383 Niederrickenbach Fon 041 628 13 66 Fax 041 628 20 35 mailto:hotelpilgerhaus@bluewin.ch oder Antoinette Mathis Berghaus Haldigrat Tel. 041 628 11 72 Tel. und Fax 041 628 22 60
Kartennummer:SWISSTOPO, 1:25'000, Blatt 1171, Beckenried

Mit der Luftseilbahn Dallenwil - Niederrickenbach fahre ich um 07.30 Uhr hoch nach Niederrickenbach. Im Pilgerhaus geniessen ich eine "Schale" und ein "Gipfeli". Dann mach ich mich auf zur Talstation des Sessellifts "Brisen", der mich auf den Haldigrat bringt.

Vom Haldgrat geniesse ich den ersten tollen Rundblick. Der Tiefblick nach Oberickenbach lässt mich an die bangen Stunden und Tage während des Unwetters von 2005 denken. Wenn man das Tal jetzt so beschaulich vor sich liegen sieht, kann man sich beinahe nicht mehr vorstellen, welche Katastrophe damals am 22. August über Oberrickenbach hereingebrochen war. 

Dem Grat entlang gehen ich via Lauwistock hoch zum Brisen (2404 m). Auf dem Gipfel herrscht ziemlich Betrieb. Ich verweile zum Essen und Fotografieren und um alte Bekanntschaften zu pflegen. Nachher steige ich auf der Westseite des Gipfels ab und erreiche nach der Überquerung von zwei unproblematischen Schneefeldern das Steinalper Jochli. Ich folge der blauen Beschilderung auf den Glattgrat. Ich gehe dem Grat entlang Richtung Risetenstock. Dieser Gipfel ist viel weniger frequentiert und ich mache mein zweite Pause.

Anschliessend steige ich via Schuenegg Richtung Brisenhaus ab und gönne mir dort eine währschafte Tasse Kaffee. Im Morschfeldboden quere ich zur Bärenfalle. Ich freue mich bereits auf den schattigen Aufstieg auf das Plateau der Musenalp, da es inzwischen doch recht heiss geworden ist. Auf der Musenalp angekommen, steht gerade die Gondel bereit und ich komme im Schnellzugstempo via Niederrickenbach wieder ins Tal.


Tourengänger: TomClancy

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»