Schinberg 2145m, Jochlistock 2070m und Oberbauenstock 2116,9m


Publiziert von Sputnik Pro , 30. Juni 2008 um 17:59.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum:29 Juni 2008
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR 
Zeitbedarf: 8:30
Aufstieg: 1340 m
Abstieg: 1360 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Luzern mit der Bahn nach Stans. Von dort mit dem Postauto nach Beckenried. In wenigen Minuten zur Luftseilbahn und damit hinauf auf die Klewenalp.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Von Luzern mit der Bahn nach Stans. Von dort mit dem Postauto nach Emmetten (Post). In wenigen Minuten zur Luftseilbahn und damit hinauf auf die Niederbauer Bergstation.
Unterkunftmöglichkeiten:Brisenhaus SAC ( 55 Plätze), Winterraum immer offen. Tel.: 041 628 18 91.
Kartennummer:LKS 1:25000 Beckenried

EIN KLEINES JUWEL UND EIN SEHR LANGER WANDERGRAT.

Meine NW-Gipfel Nummer 67 bis 69.

Schinberg (NW; 2145m): Der Schinberg ist dem Risetenstock (2290m) nördlich vorgelagert. Er hat zwei Gipfel: Nordwestgipfel (P.2110m) und Südostgipfel (Hauptgipfel; P.2145m) die durch einen Sattel getrennt sind. Den NW-Gipfel kann man problemlos über die Nordflanke erreichen, dort ist aber ohne Abseilen Schluss mit Lustig denn er fällt senkrecht über 20m in den Sattel ab. Der Hauptgipfel ist ebenfalls rundum von senkrechten Wänden umgeben und somit kommen nur zwei Aufstiege aus den Flanken zum Sattel in Frage. Von Norden wäre es wahrscheinlich ab Mälchgsäss möglich über Platten in den Sattel zu gelangen ( >T5 ?); der einfachste Weg ist aber über ein Band von Westen (Höch Stand) her. Man wählt von Unten her kommend das Grasband das in einer markanten Schulter endet. Das abschüssige Band ist nur wenige Meter breit, am einfachsten begeht man es direkt unter der höhlenreichen Felswand (T5). Am Ende des Bandes gelangt man nach links über steiles Gras in den Sattel (T4-5). Über den stellenweise schmalen Grat erreicht man schlussendlich den Hauptgipfel mit den kleinen Marmorkreuz (T4-5; kurz vor dem Gipfel Kletterstelle I).

Jochlistock (NW/UR; 2070m): Der Jochlistock liegt südwestlich vom Schwalmis (2246,0m) über der Alp Ober Bolgen. Nach Abstieg vom Schinberg übers Band gelangte ich schnell übers Schinbergjochli (mühsam), Hinter Jochli zu den Seen der Alp Bolgen. Von dort ist der Jochlistock übers Vorder Jochli schnell erreichbar (T3). Auf dem Jochlistock beginnt der lange Grat zum Oberbauenstock.

Oberbauenstock (NW/UR; 2116,9m): Der weiss-blau-weiss markierte Gratweg vom Jochlistock zum Oberbauenstock zieht sich enorm in die Länge, besonders an einem sehr heissen Tag und wenn man wie ich zu wenig Flüssiges dabei hat... Er ist nie schwierig (T3), doch oft abschüssig und man sollte dauern aufpassen. Unterwegs bestieg ich noch den Gandispitz (1996m) mit seinem Gipfelkreuz und den Zingel (1901m) der etwas abseits vom Weg liegt. Oberhalb Schwiren führt der interessante Weg durch die Südflanke auf den Gipfel vom Oberbauenstock. Oben angelangt wird man mit einer besonders schönen Aussicht und einem gigantischen Tiefblick auf den Urnersee belohnt. Als Zugabe wartet dann noch ein steiler, mit Drahtketten gesicherter Abstieg von Schwiren (T4; Fels I) über die Felswände zur Geröllhalde Ober Gummi.

Geanue Route: Klewenalp - P.1580m - Tannbüel - Stafel - Mälchgädeli - Untere Büelhütte - Büel - Sätteli - wegloser Aufstieg unter Felsen vom Schinberg - Grasband - Schinberg - Grasband - Schinbergjochli - Hinter Jochli - Bi den Seelenen - Vorder Jochli - Jochlistock - P.2014m - Gandispitz - P.1917m - Lückli - Zingel - Lückli - P.1959m - P.2004m - Schwiren - Oberbauenstock - Schwiren - Laucheren - P.1777m - Brechen - P.1596m - Äbnet - P.1578m - Station Niederbauen.

Tour im Alleingang.

Anmerkung: In der Schweiz gibt es noch zwei weitere Gipfel mit dem Namen "Schinberg", beide habe ich besucht. Der eine Schinberg (2372m) liegt ebenfalls im Kanton Nidwalden auf der Bannalp (Bericht: http://www.hikr.org/tour/post8229.html ), der andere Schinberg (722m) liegt im Fricktal im Kanton Aargau (Bericht: http://www.hikr.org/tour/post1026.html ).

Tourengänger: Sputnik

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»