Um den Oeschinensee - Fründenhütte (2562 m) und Untere Fründenschnuer - ab/bis Kandersteg


Publiziert von dulac Pro , 6. November 2013 um 01:37.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:28 September 2013
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 6:15
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:BLS Kandersteg
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito

Gegen Ende der Saison noch einmal zum Oeschinensee. Fünf Wochen *zuvor hatte dessen komplette Umrundung nicht ganz geklappt. Heute beim zweiten Versuch wollte ich auch die Fründenhütte noch in diese Runde mit einbeziehen. Zur letzten Gelegenheit in diesem Jahr bevor sie einen Tag später in die Winterpause gehen würde.
 
Start am Bahnhof  Kandersteg. Diesmal auf direktem (Fahr-)Weg hinauf zum Oeschinensee (T1). Dort auf seiner Südseite weiter zur Fründenhütte. Auf gutem Weg geht es unter steilen Abstürzen nach oben, an einigen Wasserfällen vorbei und über zwei schmale Stege, allerdings mit zumindest einseitigem Geländer (T2). Bei P1936 führt eine Pfadspur geradeaus weiter zur Fründenschnuer. Zur Hütte hält man sich hier allerdings rechts.
 
Im Zick-Zack führt der Steig durch Geröll zügig in die Höhe. An einigen Stellen etwas ausgesetzt, doch gut gesichert. Im oberen Teil ein kurzes Stück auch über Holztritte (T3).
 
Eigentlich hatte ich vor, erst auf der Hütte Mittagsrast zu halten. Doch dafür war ich heute zu spät gestartet. So bot sich eine Bank, rund 200 Höhenmeter unterhalb, als attraktive Alternative an. Beste Aussicht auf den See war hier geboten und zugleich Windschatten.
 
Von hier bis zur Hütte war es anschließend noch rund eine halbe Stunde Aufstieg. Leider hatte sich die Sonne zwischenzeitlich etwas rar gemacht. Die Kaffeepause habe ich daher nicht übermäßig ausgedehnt.
 
Im Anschluß wieder hinab bis zum Abzweig bei  P1936. Der unmarkierte Pfad ab hier zum Einstieg in die Fründenschnuer gut ausgeprägt und problemlos aufzufinden. Auch die Querungen der Wasserläufe bereiteten diesmal keine Probleme.
 
Die Fründenschnuer (T4) selbst kannte ich ja schon vom letzten Mal, und das sogar in beiden Richtungen. Dennoch auch heute wieder genauso eindrücklich wie schon damals. Ich war darauf bedacht, mich von der  gefühlten „Routine“ nicht zu Unvorsichtigkeiten verführen zu lassen.
 
Bei Unterbärgli dann wieder auf den normalen und markierten Wanderweg zur Westseite des Sees (T2). Auf der Terrasse eines der Gasthäuser dort noch ein Weizenbier zum Abschluß.

Dann wieder hinab nach Kandersteg. Jetzt wäre es nicht nötig gewesen, daß der Himmel zwar nur kurzzeitig, dafür aber um so kräftiger seine Schleusen geöffnet hat. Unerwartet kam es nicht, denn von Westen her hatten sich schon den ganzen Nachmittag über Wolken herumgedrückt. Eine Stunde länger hätten sie sich aber dennoch Zeit lassen können. ;-)
 
Die heutigen Wetterverhältnisse haben leider auch ihre Spuren auf den Fotos hinterlassen: Alles wirkt etwas düsterer als es tatsächlich war und meiner Stimmung entsprochen hätte. Denn die war ausgesprochen gut, insbesondere nachdem die Scharte vom letzten Mal erfolgreich ausgewetzt war.
 

Tourengänger: dulac


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 6. November 2013 um 18:06
Schön hat es gerade noch gereicht dieses Jahr die offene Fründenhütte zu besuchen!

Freue mich an Deinen Bilder. Vor allem an den paar eher aussergewöhnlichen die sonst zu diesen Touren zu sehen sind:-).

dulac Pro hat gesagt:
Gesendet am 6. November 2013 um 21:51
Interessanterweise spielte die Fründenhütte auch eine tragende Rolle in dem Fernsehfilm zu "150 Jahre SAC", der letzte Woche ausgestrahlt wurde. Wie dort zu sehen war es wohl zugleich der vorletzte Tag des bisherigen, langjährigen Wirtepaars.

Daß Du einige meiner Fotos außergewöhnlich findest, freut mich zu hören.
LG Wolfgang

silberhorn Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. November 2013 um 09:54
Habe ich auch gesehen:-)

silberhorn Pro hat gesagt:
Gesendet am 7. November 2013 um 19:38
Für Freitag 15.November 2013 sind bei www.srf.ch neue "Hüttengeschichten" angesagt. Hundsteinhütte, Gaulihütte und Cluozza-Hütte.

Gruess
maria

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 19. November 2013 um 12:45
immer wieder schaue ich die Fründen-Schnuer gern an - doch dabei bleibt's wohl ...

wieder eine eindrückliche Reportage!

lg Felix

dulac Pro hat gesagt:
Gesendet am 24. November 2013 um 20:43
auch für diesen Kommentar Dir herzlichen Dank.
Wie ich sehe wirkt die Fründenschnuer auf uns beide in der einen oder anderen Art faszinierend.

LG Wolfgang


Kommentar hinzufügen»