Von Innereriz nach Schwanden (Sigriswil)


Published by Aendu , 5 October 2013, 14h08.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike: 3 October 2013
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:Innereriz - P. 1464 - P. 1760 - P. 1875 - Schörizflue - P. 1875 - Burst - Bluemhorn - Schäferhüttli - Geyerhorn - Mittaghorn - Sigriswiler Rothorn - Oberi Matte - Schwanden
Access to start point:Mit dem Bus von Thun nach Innereriz
Access to end point:Mit dem Bus von Schwanden (Sigriswil) nach Thun

Von Innereriz nach Schwanden (Sigriswil)

Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten um aus dem Eriz nach Schwanden zu gelangen. Die schönste Variante ist vermutlich die über den Sigriswilgrat.

Route: Innereriz (Endstation Bus) - Ober Schöriz - 1464 - 1760 - 1875 - Schörizflue - 1875 - Burst - Schäferhüttli 1766 - 1856 - Geyerhorn - Mittaghorn - 1921 - Nordgrat - Nordwestgipfel - Hauptgipfel Rothorn - 1921 - Eingang Stollen - Oberi Matte - Sagi - Schwanden

Schwierigkeit: T5 (nur kurze Stellen), meistens T3-T4.

Da es schon viele Berichte über den Sigriswilgrat gibt, beschränke ich mich auf ein paar Bemerkungen:

Schörizflue: Nach der Schörizegg (P. 1464m) ersteigt man einen steilen Geröll- und Grashang hinauf zu Punkt 1760m. Im oberen Teil benutzt man besser die gut begehbare Graskante auf der linken Seite.
Nach Punkt 1760m beginnt die ostseitige Querung (am Fuss der Felsen) der Schörizflue bis zu Punkt 1875m. Am Anfang ist die Querung recht abschüssig (Stellen T5). Wegspuren sind nur zum Teil erkennbar. Von Punkt 1875m bis auf den Gipfel ist es dann einfach (fast flach). Gipfelsteinmann bzw. Gipfelsteinhaufen.

Burst: Der Nordgrat von P. 1875 bis auf die Burst ist wirklich schön! Kurze Stellen T5. Kletterstellen I. Schmaler, ausgesetzter Grat. Wegweiser auf dem Gipfel. Gipfelbuch.

Burst - Schäferhüttli: Ist zwar ein offizieller Bergweg, aber trotzdem recht abschüssig. Vorsicht.

Übergang P. 1921m - Nordgrat - Nordwestgipfel Sigriswiler Rothorn: Schöner und direkter als der Normalweg (Bergweg) ist der Nordgrat. In der Literatur auch als Nordkante beschrieben. Im Prinzip folgt man am besten alles der Kante bis auf den Nordwestgipfel. Einige Umgehungen (ostseitig) können im unteren und mittleren Teil durchaus Sinn machen (mehrere Möglichkeiten). Der steile letzte Aufschwung vor dem Nordwestgipfel sieht schwieriger aus als er wirklich ist (gute Trittspur). Gesamthaft kurze Stellen T5. Meistens T4.

Fazit: Insgesamt eine sehr schöne Überschreitung! Viele Varianten sind möglich. Die Schaflägerzähne habe ich ausgelassen. Grund: Für diese Überschreitung gehört ein Seil in den Rucksack. Ob das "L" in der Führerliteratur die richtige Taxierung darstellt, mag ich zu bezweifeln.

Literatur: Berner Voralpen, Clubführer SAC / Alpinwandern Emmental/Entlebuch






 










Hike partners: Aendu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

amphibol says: schöne Tour - gratuliere!
Sent 5 October 2013, 15h33
das sieht aber burstig und gluschtig aus! :-)

LG amphibol

Aendu says: RE:schöne Tour - gratuliere!
Sent 5 October 2013, 17h15
Kann ich wirklich empfehlen! Zudem sind viele Varianten möglich.

Gruss, Aendu


Post a comment»