Engelberger Rotstock


Publiziert von TrekVogel , 24. Juni 2008 um 10:19.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:21 Juni 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-OW   CH-UR   Ruch- und Walenstockgruppe 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 958 m
Abstieg: 1208 m
Strecke:Brunni-Rugghubelhütte SAC-Engelberger Rotstock-Rugghubelhütte-Ristis-Bord-Engelberg

Inspiriert von den vielen Tourberichten, machten wir uns selbst auf, den Engelberger Rotstock zu bezwingen. Die Tour ist grundsätzlich angenehm, da nicht viele Höhenmeter zu bezwingen sind. Dennoch zieht sie sich zeitmässig recht in die Länge (was wir persönlich etwas unterstätzten).
  • Start bei der Seilbahn in Engelberg, Richtung Ristis, danach den Sessellift nach Brunni.
  • Anschliessend die relativ flache Passage zur Rugghubelhütte SAC. Die vorgegebene Zeit von Brunni bis zur Hütte erscheint mir recht hoch. 2Std. sind die Vorlage. Wir haben 1Std. 20Min. gebraucht.
  • Nach der Hütte zieht sich nun der lange Weg in Richtung Engelberger Rotstock. Wir mussten uns zwar durch den Schnee kämpfen, jedoch allzu schlimm war es nicht, da man nur selten etwas einsackte.
  • Bis zur Engelberger-Lücke haben wir es dann noch geschafft uns zu verlaufen, respk. hatte ich das Gefühl dass wir auch über das Rotgrädli hin zur Lücke kommen, was sich als falsch herausstellte.
  • Von der Engelberger-Lücke bis auf den Gipfel ist es dann nicht mehr weit. Der Weg ist ab und zu Rot/Weiss markiert jedoch komplett bestehend aus Geröll. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt.
  • Danach den gleichen Weg zurück.
Unser Fehler war, dass wir bereits im Tal die Fahrt Engelberg - Brunni retour gebucht hatten, was sich zeitlich leider nicht realisieren liess. Wir haben uns zwar beeilt aber die letzte Bahn von Ristis nach Engelberg um 20min. verpasst.

Da wir nach 7 Std. laufen recht müde waren kam doch spontan der Gedanke nach "Autosstop" auf ,als wir von Weitem ein Fahrzeug bei Ristis hörten. Der freundliche Herr mit dem Heuwagen nahm uns anschliessend auch spontan mit bis zur kleinen Gondelbahn "Bord" welche zu unserem Glück immer fährt.

Tourengänger: TrekVogel

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»