Aleitenspitze(2449m) über Bamberger Hütte und Schafsiedel(2447m)


Publiziert von Tef Pro , 23. Juni 2008 um 20:30.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Tour Datum:21 Juni 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:Wegscheid - Bamberger Hütte - Schafsiedel - Aleitenspitze
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bei Hopfgarten im Brixental (vom Inntal bei Wörgl-Ost abfahren) zweigt eine Straße nach Kelchsau ab. Durch den Ort hindurch zur vollautomatisierten Mautstelle (4EUR). Danach links in den Kurzen Grund bis zum Straßenende mit Parkplatz hinter dem Gasthof Wegscheid.
Unterkunftmöglichkeiten:Bamberger Hütte (DAV), fast ganzjährig geöffnet
Kartennummer:Kompass Nr. 28 + 29

Von Hopfgarten führt eine Straße ins Tal nach Kelchsau, kurz danach teilt sich das Tal in zwei Teile, den Langen und Kurzen Grund. Beides sind sehr schöne Täler in typischer Kitzbüheler Alpen - Landschaft. Wir wählten links den Kurzen Grund.

Die Tour steht ganz im Zeichen vom Element Wasser: bereits beim Aufstieg vom Gasthof Wegscheid im Kurzen Grund zur Bamberger Hütte geht man meist parallel zu einem wild schäumenden Bach, erst gegen Ende schwenkt der Weg, teils auf Forststraße, sie teils abkürzend, etwas nach links, bis sich ein schönes Hochtal öffnet, an dessen rechten Seite die Bamberger Hütte liegt. Vorher liegen einige Almhäuser, dahinter steht das markante Kröndlhorn.

Der Weg führt an der Hütte vorbei. Es öffnet sich eine weite, baumlose, fast irisch anmutende Landschaft mit vielen Bächen, Sümpfen und auch noch Schneefeldern.
Noch vor erreichen einer kleinen Holzhütte gehen wir rechts hinauf, immer nahe an einem Bach. Es folgen nun während des einfachen Aufstiegs drei (wenn man die Lacken mitzählt, sind es noch mehr) wunderschöne Seen. Die recht großen Untere und Mittlere Wildalpseen mit schönen Spiegelungen sind recht nahe von der Hütte, der Obere Wildalpsee liegt direkt unterhalb des Schafsiedel und ist noch von Eis und Schnee bedeckt. Vor allem an den unteren beiden läßt es sich stundenlang rasten und genießen.
Nach dem obersten See geht es etwas steiler hinauf zum gut besuchten Schafsiedel (bis hierher T2). Wer  es einsamer will kann in 20 Minuten auf dem Grat hinüber zur ohnehin höheren Aleitenspitze gehen ( T3). Blickfang sind hier vor allem die Hohen Tauern.
Die Tour ist nicht schwer aber recht lang (vor allem auch wegen der unzähligen schönen Pauseplätzen).

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»