Von Alp zu Alp über den Surenenpass (2.291 m)


Publiziert von Mo6451 Pro , 25. September 2013 um 19:54.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:25 September 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR   CH-OW 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1015 m
Abstieg: 728 m
Strecke:13,2 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Tellbus Luzern-Altdorf, Bus Altdorf - Attinghausen, LSB Attinghausen - Brüsti
Zufahrt zum Ankunftspunkt:LSB Fürenalp - Engelberg, cff logo Engelberg - Luzern
Kartennummer:map.wanderland.ch

Zur Zeit gibt es nur eins, man muss den Altweibersommer nutzen. Und so fuhren wir heute mal mit dem Tellbus Richtung Altdorf und weiter nach Attinghausen Seilbahnstation. Unser Ziel, der Surenenpass. In zwei Abschnitten brachte uns das Bähnli hinauf nach Brüsti. Wir waren nicht die Einzigen, die diese Tour machen wollten.

Auf Brüsti angekommen hat man zwei Möglichkeiten zum Surenenpass zu kommen. Einmal mit einem steilen Abstieg und zum Schluss einem ebenso steilen Aufstieg. Zum Anderen über die markierte Route der Via Alpina (Nr. 1). Wir wählten Letztere. Auch hier ging es erst einmal etwas steiler nach oben. Dabei konnten wir noch die letzten leckeren und reifen Heidelbeeren verzehren. Bald schon kamen wir an die Sonne, die uns den ganzen Tag nicht mehr verlassen sollte. Die ersten steilen und etwas schmalen Wege sind gut abgesichert. Da, wo der Weg im Schatten lag war es auch etwas unangenehm feucht und rutschig, aber nie gefährlich. Der Gratweg zum Surenenpass ist wirklich empfehlenswert.

Sobald wir den Wald verlassen öffnet sich ein unglaubliches Panorama, sowohl auf die Berge als auch hinunter ins Tal Richtung Brunnen und Flüelen. Bald schon erreichen wir den Surenenpass, dort windet es etwas stärker. Kein idelaer Ort für eine Pause. Deshalb machen wir uns an den Abstieg und stossen bald auf einen kleine Hütte. Hinein, die Sonne und das Mittagessen genießen.

Nach kurzer Zeit weiter Richtung Fürenalp. Dorthin begegnen wir vielen Wanderern, fast wie auf einem Grueziweg.  Der Abstieg ist weitaus einfacher, zieht sich allerdings auch etwas in die Länge. Ab der Blackenalp dann ein breiter Fahrweg bis P 1630. Dann biegen wir ab zu Fürenalp. Das heisst noch einmal 200 Höhenmeter aufsteigen. Der Panoramaweg entschädigt für die Höhenmeter. Eine unglaubliche Aussicht auf Schlossberg, Chli und Gross Spannort und auf der anderen Seite der Hahnen.

An der Fürenalp war heute Hochbetrieb. Fast kein freier Platz auf der schönen Sonnenterrasse. Nachdem wir eine leckere Glacé genossen haben, liessen wir uns mit der Gondelbahn hinunter Richtung Engelberg bringen. Auch in den Genuss des kostenlosen Bustransfers zum Bahnhof Engelberg kamen wir heute. Der Zug, wie immer sehr voll brachte uns dann zurück nach Luzern.

Ein schöner sonniger Altweibersommertag ging zu Ende.

Tour mit Eduard.

Route: Brüsti - angistock - Langschnee - Surenenpass - Blackenalp - Fürenenalp


Tourengänger: Mo6451


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T2
ZS
WT3
29 Mär 14
Surenenpass · stargazer
T2
21 Sep 11
Surenenpass · ejain

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 27. September 2013 um 15:18
klassisch, dieser Passübergang - und schön!

lg, Felix


Kommentar hinzufügen»