Pécian 2662m - Pizzo del Sole 2773m


Publiziert von Bombo , 1. Oktober 2013 um 22:47.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:21 September 2013
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo del Sole   Gruppo Pizzo Molare 
Aufstieg: 1375 m
Abstieg: 1375 m
Strecke:siehe GPS-Datei
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit ÖV (nur wenige Kurse!) oder dem PW bis nach Predèlp, kostenlose Parkplätze am Ende der Strasse
Kartennummer:LK 1:25'000, Bl 1252 "Ambri-Piotta"

Vom Pelikan zur Sonnenpizza oder vom Pécian zum Pizzo del Sole


Immer auf der Suche nach Alpen-Süd-Touren bin ich vor einiger Zeit auf Delta's Bericht gestossen. Eine gemütliche, nicht all zu strenge Tour, fern ab der Zivilisation und wie eingangs erwähnt auf der sonnigen Alpen Südseite, dort wo eben die Sonne scheint und heute weder Pelikane noch sonstige Gross-Schnäbler verkehren (auf dass man diese Aussage nun ja nicht falsch versteht!!).

Gestartet wird im urchigen Weiler Predèlp 1671m, welchen man mit dem PW oder aber auch mit dem Postauto erreicht. Mindestens bis Cari fährt das Postauto regelmässig, bis Predèlp muss der Fahrplan jedoch genau überprüft werden. Wir folgen dem markierten Wanderweg über Sompréi 1848m zur Alpe Chièra 2038m und steigen von dort hoch zum gipfelkreuzbestückten Pécian 2662m. Die Aussicht hinunter zum Lagi Chièra wie auch entlang der Leventina ist zweifelsohne fantastisch und wir freuen uns auf das, was noch vor uns liegt.

Eine kurze Gratüberquerung, dann ein steiler drahtseilgesicherter Abstieg in die Lücke, gefolgt von einer genussvollen Kraxlerei und schon stehen wir auf dem Pécianett 2764m. Auch hier geniessen wir das dolce far niente - wie schön doch solche Genusstouren sind!

Unser Weiterweg führt zuerst auf dem Grat entlang, später dann in die Südflanke ausweichend, zur Bassa di Pos Lèi 2592m, bevor wir dann wieder auf dem Grat in genussvollem Alpinwanderstil den Gipfel des Pizzo del Sole 2773m erreichen. Fantastico auch hier - Ticino, ti amo! Hier lassen wir es uns abermals gutgehen, die Zeit verstreicht und das Aufbrechen kennt keine Eile. Interessant auch immer wieder die Small Talks mit Gipfelbesucher, welche andere Sprachen als wir sprechen -  keiner versteht den anderen und doch ist man sich einig. Tutto bene, alles klar, grazie mille und ciao a tutti.

Über eine kurze steile, aber einfach zu begehende Steilstufe, gefolgt von Geröll und Karst, erreichen wir den letzten Gipfel im heutigen Ticino-Quartett, den Le Pipe 2667m. Dieser verdient im Vergleich zu den anderen sicherlich keine besondere Erwähnung, es gibt ihn einfach und man nimmt diesen im Vorbeigehen mit. Wir steigen nun via Bassa di Söu 2443m hinunter nach Sompréi 1848m (anfänglich nur schwache Pfadspuren, später dann markierter Wanderweg) und von dort geht's via Aufstiegsroute zurück nach Predèlp 1671m.

Aufmerksame Beobachter finden südwestlich vom Parkplatz ein kleines Restaurant (1644m), welches heute jedoch nur Getränke und keine Speisen anbot. So geht's leider mit leerem Magen zurück richtung Gotthard-Autobahn, wo - wie könnte es anders sein - natürlich der Stau auch vor uns keine Gnade kennt...


Fazit:

Wer einfach mal wieder Lust auf die Alpen Südseite hat, deswegen aber nicht gleich die gesamte Leventina hinunter donnern möchte, Lust auf Gemütlichkeit und genussvolles Alpinwandern mit wenigen Kraxeleinlagen hat, dem sei unsere Variante wirklich empfohlen. Zeit, Picknick und Sonnenbrille einpacken - man wird es nicht bereuen.

Danke M. & CJ für diesen tollen Tag! Ich freue mich auf die winterlichen Ski- / Splitboard-Touren mit Euch!


Tourengänger: Bombo

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 10. Oktober 2013 um 08:26
toll die Gegend, luftig die Grate, herrlich die obere Leventina!

lg, Felix


Kommentar hinzufügen»