Càmedo - Intragna, statt nach Graubünden ins Tessin


Published by Mo6451 Pro , 18 September 2013, 22h18.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike:18 September 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Ruscada 
Time: 5:00
Height gain: 731 m 2398 ft.
Height loss: 935 m 3067 ft.
Route:12,4 km
Access to start point:cff logo Luzern - Bellinzona - Locarno; Ventovallibahn Locarno - Camedo
Access to end point:Centovallibahn Intragna - Locarno; cff logo Locarno Bellinzona - Luzern
Maps:map.wanderland.ch

Im Programm stand heute eine Tour nach Graubünden in die Vorderrheinschlucht. Die durchziehende Schlechtwetterfront verhinderte das, alle Gebiete in der Schweiz, mit Ausnahme des Tessin haben eine ordentliche Dusche abbekommen. Also fiel es nicht schwer, das Programm zu ändern und ins Tessin zu fahren.

Noch fahren die Züge um 6.18 Uhr, dass heißt zwar früh aufstehen, bedeutet aber auch, dass man zu relativ früher Zeit die Wanderung beginnen kann. Ausgangspunkt ist Càmedo, dass wir mit der Centovallibahn erreichen.

Oberhalb des Bahnhofs gibt es ein kleines Restaurant, in dem wir unseren Kaffee trinken können. Eine gute Stärkung für den anschliessenden Aufstieg nach Lionza. Der Weg führt zuerst, wie so oft im Tessin über viele Stufen nach oben. Dabei queren wir häufiger die Strasse, bevor wir bei Costa in den Wald abbiegen. Über einen schön ausgebauten Weg  geht es über Lionza in stetigem Auf und Ab Richtung Verdasio.

Hinter Verdasio erreichen wir bei P 811 den höchsten Punkt unserer heutigen Wanderung. Nachdem wir den Ri de la Segna überquert haben, heisst es erst einmal absteigen ins Val de Céra um ein Tobel zu überqueren. Anschliessend geht es wieder hinauf. Unser nächstes Ziel ist Slögna, dort wird es Zeit für eine ausgibebige Mittagspause. Die Häuser scheinen im Moment nicht bewohnt. Mittlerweile schien die Sonne von einem blauen Himmel und wir konnten uns einen entsprechenden Platz suchen, in der Sonne oder im Schatten.

Allzu schnell verging die Mittagspause und dann hieß es weiter. Erst ein bisschen aufwärts und dann runter nach Corte di Picch, wo erneut ein Bach überquert wurde. Über uns schwebte gerade eine Gondel hinauf nach Comino. Unser Weg führt weiter über Corcapolo nach Costa. Bis Costa sind wieder einige Höhenmeter aufzusteigen, bevor es dann endgültig ins Tal runtergeht. In der Höhe von Pila überqueren wir den Ri di Mulitt. Hier befinden wir uns auf dem Sentiero di Comino. Die Strecke führt durch dichte Buchen- und Kastanienwälder und vorbei an bezaubernden kleinen Bergsiedlungen, mit ihren schmucken alten Häusern, bis zum Zielort Intragna.
Dort haben wir noch eine Stunde Zeit um an der schönen warmen Sonne im Restaurat de la Stazione einen Kaffee zu genießen und einen außergewöhnlichen Thron zu bestaunen. Mehr  bei den Bildern.

Danke an christa, die uns auf eine außergewöhnlich schöne Strecke führte, als Ersatz für die Rheinschlucht in Graubünden.

Tour mit SAC_Senioren Wandergruppe.

Route: Càmedo - Costa - Lionza - Verdasio - Slögna - Corte di Picch - Case Cavalli - Costa - Intragna

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»