Klettersteig Baltschieder


Publiziert von saebu , 16. Juni 2008 um 21:25.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:14 Juni 2008
Klettersteig Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 1500 m
Strecke:Ausserberg-Niwärch-Baltschiedertal-Klettersteig-Wiwannihütte
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit dem Zug bis Ausserberg
Unterkunftmöglichkeiten:Wiwannihütte
Kartennummer:1288 Raron

Ab Ausserberg 1’008m beginnen wir unsere heutige Tour. Auf Asphalt steigen wir, den Wegweisern folgend bergan Richtung Niwärch, einer alten Wasserleitung (Suone). Wir wählen den längeren, aber auch viel attraktiveren Weg, entlang dieser teils recht ausgesetzten Suone hinein ins Bietschtal. Als Alternative kann auch der Stollenweg durch den Berg bis Ze Steinu gewählt werden.
Nach den Hütten des Üsser Senntums 1’287m wird links bald der mächtige Graben sichtbar, der direkt von der Wiwannihütte herabzieht. Über den Rücken rechts davon verläuft der Klettersteig. Blaue Markierungen leiten vom Talweg über steinige Wiesenhänge steil hinauf zum Einstieg ca. 1'780m.
 
Nun sind anstrengende 700m Höhenunterschied über den steilen, durchgehend gesicherten Klettersteig bis zur Wiwannihütte 2’463m zu bewältigen. Zuerst steil über Felsstufen und Rinnen auf die riesige, teils mit Gras bewachsenen Schräge und an ihr anstrengend bergan bis zu einem auffallenden Felsturm. Überall blüht es wunderschön und immer wieder können wir eindrückliche Einblicke in den Graben und das Baltschiedertal geniessen. Rechts geht’s um den Turm herum und sehr ausgesetzt hinunter in eine Scharte, dann über Felsen und eine Grasrippe wieder ins Gras und zum Ausstieg. Ab hier könnte man nur noch links hinüber, zu der bereits lange sichtbaren Hütte, queren. Doch in dieser recht steilen Querung hat es noch immer sehr viel Schnee. Wir durchsteigen das Schneefeld rechts hinauf und müssen nachher wieder zur Hütte hinabsteigen.
 
Wir übernachten in der sehr gut besetzten, aber gemütlichen Wiwannihütte.
 
 
Zum Klettersteig: (Angaben aus dem Buch „Wandern vertikal“)
 
Schwierigkeit: K3-K4, durch seine Länge sehr anspruchsvoll mit rassigen Passagen am Einstieg und am markanten Turm. Dazwischen auch viel Gras, deshalb nur bei trockenem Wetter ratsam.Alpin, eher sparsam mit Eisen eingerichtet
 
Zustieg: ca. 2 ¾ Std., Klettersteig 2 ¾ Std., Abstieg bis Ausserberg 2 ¼ Std.
 

Tourengänger: saebu, Steimandli

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6- S
T3 ZS
T6
15 Jun 08
Wiwanni - Nasulecher · saebu
T5 II
3 Okt 12
Wiwannihorn 3001 · ronaldo
T3 WS+

Kommentar hinzufügen»