Mit den Kids zur Lobhornhütte


Publiziert von Ka , 9. September 2013 um 13:34. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum: 3 September 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2 Tage

Schönstes Wetter ist angekündigt...noch einmal Sommer!
Dies wollen wir mit einem Wanderabenteuer in die Lobhornhütte 
nutzen und geniessen.

Wir fahren nach Isenfluh und von da mit der Gondel hinauf nach Sulwald.
Auf dem Wanderwegweiser wird für die Lobhornhütte 1,5h angegeben, also rechnen wir mit den Kids von 5 und 3 Jahren das Doppelte inkl. Pausen.
Gemächlich geht's durchs kleine, schmucke Dörfli und bald in den märchenhaften Wald, in diesem natürlich alle Wichtel und Zwerge wohnen. Manchmal sieht man sogar eine kleine, rote Zipfelmütze hinter einem Baum, einer Wurzel oder einem Steinbrocken verschwinden, sind diese Gesellen eben sehr scheu! Die Stein- und Felswichtel finden manchmal edle, kleine Steinchen, welche sie sammeln. Wir entdecken doch tatsächlich zwischen kleinen Steinspalten glitzernde Perlen, welche aus einem der Körbe beim Heimtransport herausgefallen sein mussten ;).
So gehts also fantasievoll den Wald hinauf. Manchmal gar über grössere Tritte, welche der Kleine richtig erkraxeln muss.
Endlich kommen wir dann aus dem Wald und nun gehts über einen steinigen Weg nun eher nur noch sanft steigend bis zum Sulsbach, an diesem wir eine grosse Zvieri-, Spiel- und Badepause einlegen.
Ideal ist es da für Kinder!
Von da haben wir einen ersten Blick auf die eindrückliche Felsfaltung des Ars, welche auch den Kindern auffällt!
Der Weiterweg führt über die Alp Suls, bei dieser es viele grosse und kleine Kuhglocken, eine moderne Melkanlage und auch Schweine zu beobachten gibt.
Der letzte Aufstieg führt uns dann über ein sehr schmuckes Weglein durch wunderbaren, von mir so geliebten Schrattenkalk mit seinen schönen Formen, durchsetzt von Sträuchern und Gras!
Stolz und zufrieden kommen wir bei der Lobhornhütte an und werden sogleich herzlich von Lisa, der Hüttenwartin begrüsst.Für die Kinder gibt es einen extra Kinderhüttenschlafsack, mit diesem die beiden sogleich hinter Lisa herstampfen und in unser Nachtlager legen.
Die Zeit bis zum Znacht "vertörlen" wir uns mit dem Erkunden der näheren Umgebung und Spielen. Bei der Hütte gibt es eine Kiste voller Spielsachen!
Ein feines Hüttenznacht wird genossen und danach natürlich die wunderbare Aussicht mit Sonnenuntergang beobachtet!
Zu allen Seiten ist die Aussicht einfach schön!!
Die Kulisse mit Eiger, Mönch und Jungfrau, der Ars mit seiner speziellen Felsfaltung, die Lobhörner...
Bald wird es dunkel, ab in den Schlafsack für die Kids und ein Fyrabebier für die Erwachsenen.
Guet Nacht!

Am nächsten morgen erwachen wir wieder bei herrlichem Wetter und entsprechender Morgenstimmung!
Nach dem Zmorge beschliessen wir, noch ein wenig bei der Hütte zu bleiben, zu spielen, zeichnen, käfelen und v.A. auf den angekündigten Helikopter zu warten!
Eindrücklich ist das Abladen der neuen Hüttenware und Aufladen der zu abtransportierenden Ware!
Danach packen wir unsere Sachen und machen uns auf den kurzen Weg zum nahe gelegenen Sulsseeli.
Viel Zeit verbringen wir an diesem und geniessen das herrliche (Sommer)wetter!
Erst am Nachmittag machen wir uns auf den Abstieg, welcher die Grosse gut bewältigt. Der Kleine wird da dann doch etwas getragen, ist es doch für so kurze Beine schwieriger über Bergwege sicher hinunterzugehen. Aufstiege sind für Kinder viel einfacher...!
Zufrieden und auch müde kommen wir dann recht rasch wieder in Sulwald an. Schöne zwei Tage durften wir geniessen!


Fazit:
Dieser Hüttenweg ist sehr abwechslungsreich und daher sehr geeignet für eine Kinderwanderung! Begleitet wird man von stets atemberaubenden Aussichten -  EMJ, die eindrückliche Felsformation des Ars und natürlich den Lobhörnern!
Die Lobhornhütte wird äusserst freundlich von Lisa bewartet und ist sehr kinderfreundlich!
Jedoch ist die Hütte an Wochenenden meist weit hinaus ausgebucht. Wir genossen es also sehr, dass wir das Privileg ausnutzen konnten, unter der Woche zu gehen. War die Hütte so nicht voll und wir wurden mit den Kindern in einem Schlag untergebracht, der ebenfalls  nicht gefüllt war...Ideal also für uns!


Bei der Hütte fand ich folgenden schönen Spruch:

Menschen die die Berge lieben,
die sind in tiefster Seele frei
und sie entschweben leicht dem Trüben,
dem alltagsschweren Einerlei.

Sie streben nach den fernen Weiten
und trinken Glück bei jedem Schritt
und ganz besondere Herzenssaiten
erklingen tief im Inneren mit.

Menschen die in den Bergen wandern,
verbindet ein unsichtbares Band
und einer fühlt sich mit dem andern
in tiefster Seele nah verwandt.
Menschen die die Berge lieben,
die widerspiegeln Sonnenlicht
und die, die im Tal geblieben
verstehen oft ihre Sprache nicht.

Tourengänger: Ka, Wahlkr


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T2
21 Nov 09
Suls-Lobhornhütte · stephen
T3+
T3+
17 Okt 11
Höj Sulegg 2413m · Pit
T2

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 20. September 2013 um 23:04
das ist das Pendant dazu - treffend, dieser Ausspruch!

glg, Felix


Kommentar hinzufügen»