Von Binn nach Bosco Gurin auf Schmugglerpfaden 1


Publiziert von Krokus Pro , 1. September 2013 um 18:28. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:26 August 2013
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1070 m
Abstieg: 810 m
Strecke:12,5 Km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Postauto ab Fiesch bis Binn, mit Rufbus bis Fäld,Rufbus muss reserviert werden
Unterkunftmöglichkeiten:Albergo La Baita in Crampiolo
Kartennummer:1270 Binntal, 1290 Helsenhorn

1. Tag: Binn – Geisspfadpass – Crampiolo
 
Dank meinen Bergkameraden CampoTencia und Margrit wird mein 30-jähriger Wandertraum endlich erfüllt. Mit Bahn, Postauto und bestelltem Rufbus fahren wir bis Binn Fäld, Ankunft 9.25.
 
Obwohl nicht gerade eitel Sonnenschein herrscht, entscheiden wir uns für den Übergang Geisspfadpass, ital. Passo della Rossa mit 2474m. Ab Fäld steigt man auf einem Strässchen südöstlich auf, verlässt dieses aber nach ca 300 Metern. Steil, in vielen Kehren führt der Bergweg durch den Wald, vorbei am Mässerchäller hinauf zum Mässersee auf 2110 m. Die Wolken spiegeln sich darin und mahnen zur Eile. Über eine steile Geröllhalde erreichen wir den schönen Geisspfadsee. Von Süden und Westen ziehen immer mehr Wolken auf und noch bevor wir die Steinmänner auf der Passhöhe erreicht haben, öffnet Petrus seine Schleusen.
 
Was jetzt folgt, ist ein Traum für jeden Steinliebhaber. Da liegt ein riesiges Trümmerfeld mit Felsbrocken in allen Formen, Grössen und Farben, senfgelb, schwarz, grau, dunkelrot und grün, durch den Regen noch intensiver leuchtend und trotzdem nicht rutschig. Dazwischen zeigen sich immer wieder Seelein. Wir folgen den vielen, weit sichtbaren rot-weissen Markierungen im nur leichten Gefälle bis zum Abbruch. Hier sollte gut auf die Markierungen geachtet werden, denn sie führen sicher zu den Eisenbügeln mit dem guten Einstieg, kurz vorher aber noch rutschiges Geröll.
 
Auf gutem Wanderweg kommt man auf die Pian della Rossa. Wir folgen dem Bachlauf des Torrente della Rossa bis etwa 1800m Höhe. Hier wollen wir auf ungefähr dieser Höhe queren nach Crampiolo. Auf der Karte sind Alpweiden mit einzelnen Bäumen und ein kurzes Waldstück eingezeichnet. Hier aber finden wir Gebüsch, Wald und lange Gräser, die über den Weg ragen und ihre Wasserperlen an unseren sowieso schon nassen Hosen und Schuhen abstreifen. Endlich erreichen wir den Wegweiser zum Lago delle Streghe und kurz darauf Crampiolo. Im Berghotel La Baita werden wir so richtig verwöhnt. Noch nie in meinem Leben habe ich einen so feinen Rindsschmorbraten oder auf ital. Brasato al Chianti gegessen! Nirgends war auch nur noch ein winziges Fäserlein auf den Tellern zu finden.  
 


Tourengänger: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 17696.gpx GPS-Track 'Binn, Fäld - Crampiolo'

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»