Alpiliegg 1280m, Wissenegg 1285m und Ober Heuboden 1394,2m


Publiziert von Sputnik Pro , 8. Juni 2008 um 17:51.

Region: Welt » Schweiz » Luzern
Tour Datum: 8 Juni 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-LU 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 950 m
Abstieg: 650 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Luzern mit dem Regioexpresszug nach Entlebuch.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Von Luzern mit dem Regioexpresszug nach Entlebuch. Von dort weiter mit dem Bus bis Gfellen. Achtung, der Bus fährt nur spärlich!
Unterkunftmöglichkeiten:Keine. Hotels in Entlebuch oder Luzern.
Kartennummer:1:25000 Schüpfheim

DURCH DIE URWALDÄHNLICHE MOORLANDSCHAFT DES ENTLEBUCHS.

Meine LU-Gipfel Nummer 58 bis 60.

Die Alpiliegg (1280m) wurde zusammen mit weiteren Gipfel neu ins Gipfelbuch von Roman Koch (www.romankoch.ch/gipfel). Da ich alle Luzerner Gipfel sammle musste ich also, um den Kanton Luzern wieder vollständig zu haben, auch hier hinauf wandern. Auf der Karte stellte ich fest, dass es neben der Alpiliegg noch zwei höhere Gipfel gibt: Die Wissenegg (1285m) und der Ober Heuboden (1394,2m). Alle Gipfel lassen sich bestens miteinader verbinden... dachte ich zumindest, denn beim Heuboden wurde es abendteuerlich!

Alpiliegg (1280m):  Von Entlebuch wandert man durch kleine Wäldchen und Wiesenlandschaft zum Hochmoor Mettlilimoos. Hinter dem Hof Mettili kürzte ich ab und stieg bei einem markannten Kreuz, das in der Mitte einer Wiese steht, dem Waldrand entlang nach oben (T2). Dort traf ich auf einen Weg der zum Sattel P.1187m. Alles über den Bergrücken erreicht man dann auf dem Wanderweg schnell den Gipfel der Alpiliegg der sich im Wald an einer Wegkreuzung befindet.

Wissenegg (1285m): Von der Alpiliegg ist die Wissenegg in 10 Minuten über einen schönen Waldweg erreichbar. Der Höchste Punkt ist eine Graskuppe am Waldrand.

Ober Heuboden (1394,2m): Vom der Wissenegg gelangt man über einen glitschigen Bergweg zum P.1167m. Dort zweigt man nach Osten ab, überquert eine Brücke bis 200m danach am Waldrand ein Forstweg zum Ober Heuboden abzweigt. Dieser Weg hatte es in sich, er wurde lange nicht mehr benutzt und ist total überwachsen. Im Zickzack leitet er immer nach oben, der Aufstieg im Kniehohen nassen Bewuchs und die umgestürzten Bäume machten die Sache etwas mühsam (T3). Wenn der Weg nicht mehr weiter nach oben geht, muss man senkrecht durch den Wald nach oben steigen. Das Gelände ist weglos und sehr steil (T4; 40Hm 45°), aber schon bald nachdem man Lawinenverbauungen passiert hat erreicht man die Alphütte Ober Heuboden. Von dort gelagt man in wenigen Schritten zum höchsten Punkt der ebenfalls eine Graskuppe ist. Über Forststrassen und Wanderwege steigt man am Besten nach Gfelle an die Glaubenbergpassstrasse ab. Da dort kein Bus fuhr gelangte ich mit Autostopp glücklicherweise schnell zurück nach Entlebuch.

Genaue Route: Entlebuch - Widmen - P.775m - Schluecht - P.880m - P.1018m - P.1017m - Mettilimoos - Aufstieg Weglos über Wiese mit dem Kreuz - Gräben - P.1187m - Alpiliegg (P.1280m) - Wissenegg (P.1285m) - P.1167m - Ober Ängelgraben - Ober Heuboden (P.1394,2m) - Rossweid - P.1188m - P.1007m - Gfelle.

Tour im Alleingang.

Link zur Karte Projekt LU: http://www.hikr.org/files/101894.jpg


Tourengänger: Sputnik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»