Vom Melchsee übers Balmeregghorn zur Engstlenalp


Publiziert von wam55 , 22. August 2013 um 10:01.

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum:21 August 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-BE   CH-OW   Östliche Melchtaler Alpen 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 350 m
Abstieg: 420 m
Strecke:Melchsee - Balmeregghorn - Erzegg - Höch Gumm - Tannalp - Engstlenalp
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SBB bis Luzern, ZB bis Sarnen, Bus bis Stöckalp, LSB bis Melchsee-Frutt
Zufahrt zum Ankunftspunkt:SBB bis Luzern, ZB bis Meiringen, Bus bis Engstlenalp (Alpinzuschlag!)

Mit der vermutlich vor kurzem erneuerten Seilbahn kommen wir in Melchsee-Frutt an. Leider empfängt uns ziemlicher Baulärm. Eigentlich wollte ich dem See entlang wandern. Aber die asphaltierte (!) Wanderautobahn lässt mich nach Alternativen Ausschau halten.
Schnell entpuppt sich der Weg auf der anderen Seite vom See als gute Entscheidung. Der schön angelegte Wanderweg gefällt mir. Er verläuft teils etwas oberhalb vom See.
Wie ich in der Zwischenzeit feststelle, fahren auch noch Autos und eine Art Bähnli auf dem asphaltierten Wanderweg. Eine weitere Alternative finde ich nun mit einem kurzen Aufstieg zum Balmeregghorn. In einer Stunde führt uns der schöne Bergwanderweg ziemlich einsam aufwärts. Erst auf dem Gipfel treffen wir weitere Wanderer. 
Hier geniesse ich die wirklich tolle Aussicht. Der Umweg hierher hat sich jedenfalls gelohnt. Nach einer kurzen Pause geht es weiter zur Erzegg, teils auf einem schönen Gratweg. Schon bald zeigt sich der Tannensee. Timi ist froh, dass wir den in kurzer Zeit erreichen. Er kann sich abkühlen und frisches Wasser trinken. Auf der Tannalp machen wir eine grössere Pause. Als Novum stelle ich fest, dass hier im Kanton Obwalden Appenzeller Bier angeboten wird. Nun ja, gibts halt Appenzeller statt Eichhof.
Der weitere Weg zur Engstlenalp ist auch sehr attraktiv. Bis zur Tannalp führt noch der von uns erfolgreich umgangene Asphaltweg, ab hier ändert sich das. Ich geniesse das pure Wandervergnügen auf dem Weg zur Engstlenalp. Ab hier fahren wir mit dem letzten Postauto (16:45) nach Meiringen.

Tourengänger: wam55

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»