Trotzigplanggstock (2954m) via Südgrat


Published by Pasci , 1 August 2013, 16h09. Photos by the participants

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:31 July 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Climbing grading: V- (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Time: 8:30
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.

Der "Trotzig" stand schon ewig auf meiner Wunschliste. Es wird aber wärmstens empfohlen, diese Tour nicht an einem Wochenende zu begehen, weil sie extrem stark frequentiert ist und Stau zur Tagesordnung gehört. Heute hatte ich endlich frei, das Wetter stimmte und auch mein Kletterpartner Darkthrone konnte sich von der Arbeit lösen - also los und rein ins Vergnügen!

Wir starten beim Parkplatz Sustenbrüggli und steigen in etwas mehr als einer halben Stunde via Leiterliweg rassig zur Sustlihütte auf. (T3, 35min)

Anschliessend auf bestens blau-weiss markiertem Weg in den Sattel zwischen Trotzig- und Murmetsplanggestock. Es liegt noch sehr viel harter Schnee dort oben, der uns das weiterkommen nicht einfacher machte.  Schon jetzt war klar, heute gibt's keinen Stau am Berg. Hinter uns keine Menschenseele, vor uns eine Seilschaft bereits in der 2. oder 3. Seillänge und beim Einstieg sonnte sich ein weiteres Pärchen.  (T4, 1h 15min)

In der ersten Seillänge hatten wir noch etwas Orientierungsschwierigkeiten und fanden die Route wie auch den Stand nicht auf Anhieb - Wir waren zu weit links.  Zudem war es zapfenkalt weil die Sonne noch nicht wärmte. Danach lief alles wie am Schnürchen und wir konnten die Kletterei richtig geniessen. 

Der Fels ist griffig und stabil. Bis auf zwei Platten gibt es überall genug Absätze und Risse für Füsse und Hände, so dass geübte Kletterer die Route problemlos durchgängig in den Bergschuhen klettern können. Die Bohrhacken sind in den einfachen Abschnitten teilweise etwas weit auseinander. Sobald es anspruchsvoller wird ( > 4a) sind die Bohrhacken zahlreich vorhanden. Die 4b/4c Stellen sind wirklich rar und der Rest ist purer Genuss. Die 6. Seillänge (3c) wird manchmal abgeseilt - wir sind sie abgeklettert.

Wir haben für die Kletterei, inklusive Genuss- und Entleerungspause ziemlich genau 4 Stunden gebraucht. 

Nach der ausgiebigen Mittagspause und der erfolglosen Suche nach dem Geocache sind wir wieder abgestiegen. Der Abstieg ist eine Mischung aus gehen, abklettern und drei mal abseilen. Nach etwas mehr als einer Stunde waren wir zurück beim Einstieg, wo wir uns auf die Rutschfahrt über den Schnee vorbereiteten. (1h 15min)

Die Rutschfahrt wie immer lustig und rasant. Danach auf der Auftstiegsroute via Sustlihütte zurück zum Auto. (1h 30min)

Wir hatten folgendes Material dabei:

10 Express (ich glaube 8 hätten gereicht)
60 Meter Seil
Helm
4 Karabiner p.P.
Abseilgerät
(Keine Friends oder Rocks etc. nötig)



Hike partners: Pasci, darkthrone


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»