Umrundung der Roten Wand


Publiziert von mountainrescue Pro , 13. Mai 2008 um 17:56.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Tour Datum: 1 Mai 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:45
Aufstieg: 1210 m
Abstieg: 1185 m
Strecke:13,607 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Bruck nach Mixnitz und im Ort nicht Richtung Bärenschützklamm, sondern weiter geradeaus bis zu den Tennisplätzen.

Eine herrliche Wanderung, die ihren Ausgangspunkt in Mixnitz nahm. Unter der Mathildengrotte und Bucheben Aufstieg auf die Rote Wand, in der wir einige Kletterer beobachten konnten. Zahlreiche Steinböcke kreuzten unseren Weg. Am Gipfel der Roten Wand sahen wir schon eine graue Gewitterzone aus dem Grazer Raum heraufziehen und sie erwischte uns dann beim Abstieg zur Tyrnaueralm. Leider regnete es bis wir wieder unser Auto beim Ausgangpunkt erreichten. Trotzdem eine schöne, gelungene Rundtour.

Tourengänger: mountainrescue, harlem

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

VII
V+
16 Okt 10
Herbstzeitlose auf der Roten Wand · Matthias Pilz
V
VI
25 Apr 10
Klettertour Weg der schönen Männer · Matthias Pilz
VI+
16 Apr 10
Klettertour Feuervogel 6+ · Matthias Pilz

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

goppa hat gesagt: Die Rote Wand gibts da und dort ...
Gesendet am 19. Mai 2008 um 20:54
... genauso wie die Bergrettung. Auch bei uns tummeln sich dort die Steinböcke - und in der Südwand die Kletterer. Wünsche euch noch einen schönen Bergsommer. Toni von der BR Feldkirch
http://www.geomix.at/berge-gletscher/oesterreich/Vorarlberg/Rote+Wand.html

mountainrescue Pro hat gesagt: RE:Die Rote Wand gibts da und dort ...
Gesendet am 8. Juli 2008 um 17:02
... ein Abbild unserer Roten Wand - auch Steinböcke und auch Kletterer :-)
Auch ich wünsche dir einen schönen, vor allem unfallfreien Bergsommer und hoffentlich nicht allzuviel zu tun ;-)


Kommentar hinzufügen»