Durch den blühenden Oberaargau von Aarwangen nach Herzogenbuchsee


Publiziert von ABoehlen Pro , 28. April 2008 um 08:48.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Oberaargau
Tour Datum:27 April 2008
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 130 m
Abstieg: 100 m
Strecke:Aarwangen - Wältschlandhöchi - Wyssenried - Herzogenbuchsee
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem "Bipperlisi" von Solothurn oder Langenthal nach Aarwangen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit dem IR von Bern oder Olten nach Herzogenbuchsee
Unterkunftmöglichkeiten:z.B. Gasthof Zum Wilden Mann in Aarwangen
Kartennummer:LK1108 Murgenthal, 1128 Langenthal

Der Weg ist bekanntlich das Ziel. Dies gilt bei dieser Tour schon bei der Anreise. Die Fahrt mit der RBS nach Solothurn durch das weite, blühende Land an diesem sonnigen Sonntagmorgen ist eine Freude, ebenso die Weiterfahrt mit den schon fast nostalgischen Zügen der "aare seeland mobil", vormals SNB/OJB, die im Volksmund "Bipperlisi" genannt werden.

Wir starten im historisch bedeutenden Ort Aarwangen und stossen gleich hinter dem Bahnhof auf das wunderschöne "Tierlihus", einen Riegbau aus dem 18. Jahrhundert, bemalt mit Tieren und Inschriften. Sachte ansteigend führt uns der Weg anschliessend durch den Bleuerain zum Spichigwald hinauf. Dort finden ein 2007 erbautes Blockhaus, Bestimmungstafeln zu verschiedenen Bäumen sowie eine Erdburg zwischen 2 Waldgräben unsere Aufmerksamkeit. Beim Haulimoos verlassen wir die Gemeinde Aarwangen und erreichen auf der Wältschlandhöchi die ersten Häuser von Bützberg, das zur Gemeinde Thunstetten gehört. Dies wäre ein herrlicher Aussichtspunkt, aber leider ist die Sicht nicht allzu gut und die Alpengipfel lassen sich nur gerade knapp erahnen.

Weiter geht es durch den Gratwald und Wyssenried zur Neubaustrecke der Bahn 2000, die wir auf einem Wildwechsel überqueren. Hier verweilen wir ein bisschen und schauen den mit Tempo 160 verbeiflitzenden Zügen zu, ehe wir den Weg fortsetzen, der nun durch den Oberwald führt. Der Waldboden dieses prachtvollen Buchenwaldes ist ganz mit weichem Seegras bedeckt, welches früher zur Matratzenherstellung verwendet wurde, wie wir auf einer Infotafel erfahren.

Bald erreichen wir so die ersten Häuser von Herzogenbuchsee, einem der bedeutendsten und ältesten Orte im Oberaargau (erste urkundliche Erwähnung im 9. Jahrhundert). Vorbei an blühenden Gärten, führt uns der Weg ins Ortszentrum und durch einen hübschen Park mit Springbrunnen zum Bahnhof, wo es seit der Eröffnung der Bahn 2000-Neubaustrecke um einiges ruhiger geworden ist.

Nachtrag Juli 2008: Mittlerweile sind die fazinierenden Triebwagenzüge zwischen Solothurn und Langenthal leider Geschichte. Auf dieser Strecke verkehren ab sofort moderne Gelenktriebwagen, wie man sie auch von anderen Regionalbahnen kennt.

Tourengänger: ABoehlen

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»