Lombachalp im fast Frühling


Publiziert von kredor Pro , 19. Mai 2013 um 11:40.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Voralpen
Tour Datum:18 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 400 m
Abstieg: 400 m
Strecke:Lombachalp Lägerstutz PP - Winterröscht - Läger - Widegg - Spycher - Schwarzbach - Färrich - Läger - Winterröscht - Lombachalp
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Habkern - Lombachalp (Ticketautomat auf Lägerstutz)

Inspiriert von beppu habe ich mir die Tour *Lombachalp dick in der Wunschliste eingetragen. Nun gut, es ist zugegeben noch etwas früh, aber als der Pfingstsamstag nun mit schönem Wetter daherkam, gab es für mich kein halten mehr :-)

Frühmorgens - weil ich der dauerhaftigkeit des blauen Himmels nicht traute - startete ich auf der Lombachalp. Die Wiesen waren mit Reif überzogen, es war sehr frisch...

Die Blumen waren zurerst noch im Regenmodus, doch je länger die Sonne schien, desto offener wurde die Blütenpracht. Ich konnte schon bald auswählen, ob ich lieber durch Schnee waten möchte oder durch die berühmte Sumpflandschaft ;-) Bis nach Winterröscht ging es sehr zügig und grösstenteils schneefrei. Die Aussicht von dort ist wunderprächtig. Nur die Touristen auf dem Jungfraujoch taten mir heute etwas leid, weil den ganzen Tag just über diesem eine Wolke hing :-)

Weiter bis zum Läger, wo der nette Bauer das WC-Häuschen nicht zugeschlossen hat. :-) Dort geht der Wanderweg unterhalb des Bolbergs durch, der Wintertrail jedoch obendrüber. Ich entschied mich leider für die Sommervariante... Schon bald kam ich in die Schneefelder, die für meine Verhältnisse bei recht steilem Gelände und nicht mehr so tragfähigem Schnee - ich hatte noch die Erfahrung mit dem Karrenfeld vom Hogant West in den Knochen, der Finger tut mir noch heute weh - recht anspruchsvoll waren. Jedoch hat mich das Schneeschuhtraining vom langen Winter immer einen Ausweg finden lassen. Mit pflotschnassen Wanderschuhen und einer Erkenntnis reicher, dass heute noch die Winterroute passender gewesen wäre, erreichte ich Pt. 1706 Bohl/Widegg. Auf der Widegg herrschte heute noch voll der Winter... was mich dazu brachte, bald richtung Spycher abzuzweigen, um wieder in tiefere Lagen zu gelangen. Ich genoss die Sonnenbank eines der zahlreichen Spycher dort. Dann gelangte ich auf die Fahrstrasse, welche natürlich nicht so das richtige Wanderfeeling brachte. Daher verliess ich diese in Färrich wieder und erstieg nochmals den Winterröscht. Ich zog nochmals das wundervolle Panorama und die Krokusfelder rein :-) bevor ich mich auf den Rückweg machte und die soeben eröffnete Saison des Restaurants Jägerstube ausprobierte.

Alles in allem eine super Tour. Etwas später sicher noch mit ausgiebigerer Blumenpracht, aber ich bereue es nicht, dass ich schon jetzt gegangen bin.

Bei der Talfahrt hatte ich noch ein etwas unliebsames Erlebnis mit einer sehr sturen Autofahrerin, die dahergerast kam so dass ich sie nicht im Voraus sah. Sie blieb mitten auf der Strasse stehen, um dann mit kreischender Stimme auf ihr "Auffahrendes" Vortritsrecht zu pochen , welches mich, nach längerem vergeblichen Überzeugungsversuch, dass sie bloss einen Meter rückwärts und einen Meter nach links zu fahren brauchte, eine blöde Kurve rückwärts fahren liess... kopfschüttelnd und meine Hand noch knapp zurückhaltend (die beinahe den Vogel gezeigt hätte, was mich über mich selber erschrecken liess) und nie mehr vergessend, wie das Vortrittsrecht in den Alpen ist (welches ich natürlich bei nächster Gelegenheit mit meinem Handy googelte), übte ich danach gute 5 Minuten lang, mir den Tag nicht verderben zu lassen :-)


Tourengänger: kredor

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»