Stallflue und Wandflue, Rundwanderung im Berner-Jura


Publiziert von beppu Pro , 19. Mai 2013 um 13:06.

Region: Welt » Schweiz » Solothurn
Tour Datum:18 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SO 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:Schauenburg, Stallflue, Wandflue, Àngloch, Oberes Brüggli, Schauenburg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW
Zufahrt zum Ankunftspunkt:PW
Kartennummer:Schweiz mobil

Eine spontane Anfrage gestern Abend von Freunden ob wir Lust haben heute zu einer Wanderung im Jura mitzukommen. Wir haben Lust. Heute Morgen, schon beim ersten Blick aus dem Fenster stelle ich fest: das Wetter ist heute nicht normal. Die "drei Berner" in strahlendem Sonnenschein und der Himmel blau soweit das Auge reicht. Nach kurzer Vergewisserung dass da nicht jemand ein Bild vors Fenster gehängt hat, packen wir voll Freude unsere Sachen, begeben uns ins Tal wo bereits die Freunde warten. Wir fahren nach Solothurn-Oberdorf, dort Richtung Schauenburg. Bei Punkt 1091 parkieren wir. Nach Kafi und Gipfeli aus dem Rucksack der Gastgeber starten wir Richtung Schauenburg-Althüsli. Beim Zurückblicken zeigen sich schon bald die Berner Alpen. Im Sattel, mit Namen Müren (mit einem r) sieht man rechts das Berghaus Althüsli. Wir gehen nach links Richtung Stallflue-ober Grenchenberg. Nach weiteren 100 Hm erreichen wir die Ebene oberhalb der Stallflue. Der weitere Weg auf knapp 4km ist mehrheilich flach, weitgehend unbewaldet, mit einer sagenhaften Aussicht ringsum. Links die Alpen über dem Flachland mit den markanten, blühenden Rapsfeldern, rechts hügelig bewaldet mit Blick bis ins Unendliche. Die Voralpen ein bisschen im Dunst, aber heute übertrifft das Wetter unsere Erwartungen. Nach der Aussichtssreichen Panoramawanderung oberhalb entlang Stallflue, Küferegg, Wandflue bis ober Grenchenberg, mit Mittagshalt unterwegs, halten wir Ausblick nach dem Abstieg bei Ängloch. Beim Blick nach links, fragt man sich schon, wie die senkrechten Wände wohl zu bewältigen sind. Tatsächlich, beim Engloch ist ein Einstieg als Wanderweg markiert. Dieser entpuppt sich als vorzüglich hergerichteter Abstiegsweg durch eine Schneise zwischen den Felsen. Im obersten Bereich eine Treppe, weiter unten ein Zickzackweg. So sind die ca 200 Hm bequem für alle zu bewältigen. Der Rückweg bis zu Startpunkt ist ein gemütlicher Weg mit immer wieder Ausblicken übers Flachland, zu den Alpen, oder auf die Vegetation und nahe Umgebung mit den senkrechten Felsen der Wandflue und Stallflue. In der Wirtschaft Oberes Brüggli, die am Weg liegt, genehmigen wir uns bei Sonnenschein und Aussicht ein Hauskafi. (empfehlenswert). Der Rest vom Weg ist im Nu bewältigt und schon sind wir wieder beim Auto. So geht eine wunderschöne Wanderung zu Ende. Wir lassen uns danach Heimschauffieren, genehmigen uns ein  Grillznacht beim Gastgeber (Herzlichen Dank für alles) und haben wieder einmal einen Samstag fürs Gemüt gehabt.

     

Tourengänger: beppu

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Renaiolo hat gesagt:
Gesendet am 21. Mai 2013 um 17:33
Toll, lieber Werner. Die Gegend kenne ich aus meiner Jugend bestens (bin ein Soledurner...). HG Ruedi


Kommentar hinzufügen»