Leiterliweg zum Bergsturz am Rossberg


Publiziert von D!nu , 18. Mai 2013 um 22:10.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:20 Mai 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Ross- und Zugerberggebiet   CH-SZ   CH-ZG 
Zeitbedarf: 6:00
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Via Unterägeri, Höliwald bis zu einem Parkplatz im Wald.

Wo könnte man die Wandersaison beginnen? Genau diese Frage stelle ich mir jedes Jahr. Zum einen hat es im Mai vielerorts noch Schnee, zum anderen ist viel Infrastruktur noch in der "Saisonpause".

Wir haben uns dieses Jahr für den Rossberg entschieden und sind mit dem Auto via Unterägeri, Höliwald bis zum ersten grossen Parkplatz gefahren. Da die Strasse von hier wieder herunter führte, sind wir von da aus gestartet. Nach dem Waldstück gelangt man wieder auf einen Parkplatz. Von hier aus sieht man bereits zur Halsegg hinüber. Die meisten fahren dann auch gleich bis zur Halsegg, wobei die Strasse von diesem Parkplatz aus nicht alzu schön zu fahren ist, da sie mit grösseren Steinen gespickt ist (teilweise Tennisball gross). Wir hätten also auf derselben Strasse näher ran fahren können.

Bei der Halsegg angekommen sind wir direkt vor der Alphütte rechts abgezweigt. Dieser Weg führt um die Leiterenflue herum und führt nach einigen Metern an einem Militärbunker vorbei. Beim Bach muss man sodann links hoch abzweigen. Der Pfad führt bis auf den Grat hinauf. Auf dem Grat angekommen muss man auf dem Grat Richtung Langmatt und plötzlich steht man vor der lang erwarteten Leiter.

Nach dieser Leiter geht der Pfad in einen breiten Weg über und man ist schneller als man denkt auf der Langmatt, welche eine sehr schöne Feuerstelle beherbergt. Von nun an gehts auf dem Gipfelweg über Wiesen. Hoch und Runter und dann nochmal Hoch zum Wildspitz wo auch das gleichnamige Restaurant zu finden ist. Wir haben hier kurz eingekehrt und sind dann weiter, entlang des Weges bis zum Rossberg Felsabbruch. Wenn man da oben steht läuft es einem kalt den Rücken herunter. Erst hier wird einem klar, welche Ausmasse dieser Bergsturz hatte.

Der Rückweg war bis zur Feuerstelle auf der Langmatt identisch. Doch dann sind wir rechts davon direkt über den Wanderweg zur Halsegg abgestiegen, wo wir dann auch nochmal kurz sitzen blieben.


Tourengänger: D!nu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»