Avignon und Arles - touristisch überlaufen


Publiziert von Mo6451 Pro , 17. Mai 2013 um 16:42.

Region: Welt » Frankreich » Provence
Tour Datum: 9 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 

Ohne ein bisschen Kultur geht es auch in einer Wanderwoche nicht.

Avignon
Auf dem Weg vom Mont Ventoux ins l'Herault habe ich in Avignon und Arles Station gemacht. Die Besichtigung beider Städte ist eigetnlich ein Muss. Avignon im 14. Jahrhundert Schauplatz der päpstlichen Auseinandersetzungen. Erste regierten die Päpste hier und anschließen die Gegenpäpste. Berühmt ist Avignon auch durch die Brücke, die heute in der Mitte der Rhône ihr Ende findet und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Der Pont Saint-Bénézet (frz. für ,Brücke des heiligen Bénézet‘, auch Pont d'Avignon genannt) ist die Ruine einer Bogenbrücke in der französischen Stadt Avignon, die einen Teil des östlichen Flussarmes der Rhône überspannt.
Sie liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Palais des Papes, dem Papstpalast von Avignon. Gemeinsam mit diesem und der Kathedrale von Avignon bildet sie das UNESCO-Weltkulturerbe Historisches Zentrum von Avignon. Das Bauwerk inspirierte den Text des Liedes Sur le pont d’Avignon und gilt als ein Wahrzeichen der Stadt. (Wikipedia)

Aus der Zeit der Päpste gibt es heute noch viele Zeugnisse kirchlichen Machtanspruchs, allen voran der gotische Papstpalast im zentrum der Stadt.

Die Altstadt von Avignon ist von einer vollständig erhaltenen Mauer umgeben, durch 13 Tore findet man Einlass in das historische Zentrum.

Arles
Die Geschichte von Arles reicht bis in die keltische Zeit zurück. Soäter wurde Arles von den Griechen koloniisert und von Julius Caesar zur römischen Kolonie erhoben. Vor allem Veteranen seiner Legionen wurden dort angesiedelt. Zu dieser Zeit entwickelte sich hier eines der großen Zentren des Christentums. Durch die Invasionen im Mittelalter wurden große Teile zerstört, bevor im 12. Jh. ein neuer Aufschwung einsetzte. Aus dieser Zeit stammene viele der mittealterlichen Gebäude in der Stadt. Im 17. und 18. Jh. kamen dann viele Patrizierhäuser hinzu, sie prägen heute große Teile der Altstadt. Arles ist mit seinen 77.000 Hektar Land die größte Gemeinde Frankreichs. (Angabe Arles-Tourismus).
Dominant im Stadtbild ist das Amphitheater. Etwas versteckt an der Place de Republique liegen Kloster und Kirche St. Trophime. Romanische Forum und die Thermen des Constantins sind noch Relikte der römischen Zeit.
Die neuere Geschichte wird vor allem durch die Maler van Gogh und Picasso geprägt. Beiden sind umfangreiche Museen gewidmet.

Ähnlich wie Avignon ist auch Arles zu dieser Zeit touristische überlaufen.


Tour im Alleingang


Tourengänger: Mo6451

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 21. Mai 2013 um 11:53
auch wenn sehr touristisch - sehenswürdig sind die Städte allemal!


Kommentar hinzufügen»