Drei Schwestern und Garsellikopf


Publiziert von susi , 20. Mai 2013 um 01:38.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Tour Datum:14 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: FL   A   A-V 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1400 m
Strecke:Amerlügen, Drei Schwestern, Feldkircherhütte
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Amerlügen

Heute morgen werde ich schon von den herrlichen Sonnenstrahlen durch´s Fenster geweckt.
Juhu heute ist mein freier Tag, beim Frühstück entscheide ich mich, nach Amerlügen zu fahren und zu schauen, wo ich hin möchte. In Amerlügen stelle ich mein Auto um 10.30 Uhr ab und wandere erst mal der Fahrstraße nach in Richtung Feldkircher Hütte, wo ich noch einen Wanderer mit lustigen Zehenschuhen treffe mit dem ich mich kurz unterhalte. Mein Weg zieht sich über einen Schotterweg zur Plätzlehütte wo ich über den Waldsteig (Herrenweg) zum Hinterälpele aufsteige. Heute fühle ich mich richtig gut, es ist so schön bei dem sonnigen Tag hier durch die Wälder und Wiesen zu gehen, die so prächtig blühen. Ich finde es lustig, überall pfeifen und flitzen die Murmeltiere über die Wiesen ; ). Ich mache eine kleine Pause und genieße die Aussicht und die Idylle hier, einfach traumhaft. Der direkte Wanderweg über den Latschenhang zu den Drei Schwestern hat noch einige Schneefelder, die sich aber gut überqueren lassen. Im felsigen Gelände nach der ersten Leiter hat es keinen Schnee mehr. Auf der großen Schwester mache ich dann eine kurze Pause und sehe, dass der Weg zum Garsellikopf auch nicht mehr so viel Schnee hat und entscheide mich dann, auch noch auf diesen Gipfel zu gehen. Anschließend steige ich Richtung Garsellaalpe  ab. An der Alp Saroja mache ich eine Pause und genieße ein leckeres kühles Frastanzer Gold Bier, weil die lieben Älpler ein kleines Getränkedepot für uns Wanderer eingerichtet haben, danke. Dann gehe ich weiter zur Feldkircher Hütte wo ich noch einkehre und es lustig habe. Ich lerne Hubert kennen, der schon 92 Jahre alt ist. Wahnsinn - er geht immer noch in die Berge und war schon über 600 mal auf der Zimba und das bis letztes Jahr. Dieses wurde auch im Fernsehen dokumentiert. Begleitet von den schönen Klängen einer Gitarre singen wir gemeinsam noch einige Lieder. Ein richtig schöner Wandertag ; ) 

Tourengänger: susi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»