Federispitz 1865m


Publiziert von Bergmuzz , 15. Mai 2013 um 22:11.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:15 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Speerkette   CH-SG   Speer-Mattstock   Zürcher Hausberge 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 980 m
Abstieg: 960 m
Strecke:Alp Matt - Oberfiderschen - Stelli - Plättlispitz - Federispitz - Stelli - Oberfiderschen - Chalberweidli - Alp Matt
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Auto von Weesen die Höfenstrasse hinauf bis zur Alp Matt. Die Alpstrasse darf befahren werden bis Unterfiderschen. Dort gibt es aber keine Parkmöglichkeit. Die Strasse selber ist im oberen Teil schmal. Parkieren kann man auf der Alp Matt oder direkt nach dem Flybach in einer Nische oder kurz nach der Alp Matt hat es auch noch zwei kleinere Plätzchen zum parkieren.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit dem Zug bis Ziegelbrücke und danach mit dem Mobilitygefährt bis zur Alp Matt.
Kartennummer:237T Walenstadt 1:50000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo

Heute hat mich mein Wetterglück seit langem wieder einmal im Stich gelassen. Der Föhn hatte leider nicht die erhoffte aufreissende und wärmende Wirkung wie sonst. Es war praktisch auf der ganzen Tour bewölkt und ab dem SW-Grat des Plättlispitz auch noch äusserst frisch mit dem Föhn. Ich musste gleich Fleece und Windstopper montieren damit es auszuhalten war.
 
Aber nun zu meiner heutigen Tour. Der Federispitz war auch so ein Pflichtgipfel der schon lange auf meiner ToDo-Liste stand. Zusätzlich stellte ich mir immer vor wie toll die Aussicht von dort oben auf die Linthebene sein muss. Heute konnte ich das nun selber überprüfen. Um Zeit zu sparen und mein Kreislauf zu schonen fuhr ich mit dem Mobility Gefährt bis zur Alp Matt hoch und startete von dort. Ich machte mich auf den Weg Richtung Oberfiderschen via Unterfiderschen. Ab Unterfiderschen hat man einen schönen Wanderweg zur Verfügung den die Strasse endet dort. Auf der Alp Oberfiderschen habe ich dann zuerst einmal Znüni gemacht und mich für den Gipfelaufstieg gestärkt. Der Weg von Oberfiderschen nach Stelli führt durch die teilwiese sehr abschüssige und steile SO-Flanke des Plättlispitz. An einer Stelle hat der Schnee oder eine Lawine den Weg mitgerissen. Das ist aber kein grösseres Problem, denn die Markierungen sind immer noch zu erkennen. Man muss einfach etwas vorsichtig gehen. Direkt nach dem Mittelwald traversiere ich den Hang hinauf zum SW-Grat des Plättlispitz und gelange dort auf den Weg von Stelli her. Der SW-Grat ist gut zu begehen weist aber an einer Stelle eine kurze Kettenpassage auf. Die Kette braucht es aber eigentlich nicht. Schon bald stehe ich auf meinem ersten Gipfel für Heute. Wenn da nur nicht dieser hässliche kalte Wind wäre. Also rasch den Eintrag machen im Gipfelbuch und weiter geht es. Nach weiteren 25min frieren im bissigen Wind stehe ich auf dem Federispitz. Auch hier ist es nicht angenehmer und so mache ich keine Pause sonder mache mich umgehend an den Abstieg.

Für den Abstieg gehe auf dem Wanderweg zurück bis kurz vor den Plättlispitz und steige von dort weglos durch das Tal ab wo die Alp Obernäten liegt. Etwa auf der Höhe des Alpgebäudes ziehe ich wieder auf den SW-Grat und von dort in die SO-Flanke des Plättlispitz. Ab hier auf gleichem Weg zurück nach Oberfiderschen. Dort gönne ich mir dann eine Mittagspause und zwar an einem windstillen Ecken. Nach der Stärkung steht noch der Schlussabstieg auf dem Programm am Schneeboden vorbei zum Chalberweidli und von dort zur Alp Matt. Kurz vor der Alp Matt steche ich direkt den Hang hinunter zum Auto.
 
Fazit: Es hätte wärmer sein können. Der Föhn hat mich Richtig ausgekühlt auf den Gipfeln. Dafür waren die Tiefblicke top und die Wege auch gut. Ansonsten ein toller Gipfel. Ich muss bei schönem Wetter nochmals auf den Federispitz.

Bergmuzzä Tourenbericht
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=239

Tourengänger: Bergmuzz

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»