Piz da las Coluonnas Nordabfahrt


Publiziert von ossi , 4. Juni 2013 um 08:28.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum:17 April 2013
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Strecke:La Veduta-L.Grevasalvas-Gipfel-Nordflanke-La Veduta
Zufahrt zum Ausgangspunkt:P bei La Veduta.
Unterkunftmöglichkeiten:La Veduta
Kartennummer:Skitourenkarte Julierpass 1:50000

Etwas ratlos fahren wir auf den Julier und sehen dabei zu, wie die Sonne den Schnee von den Hängen brennt. Die Zeichen stehen mehr auf Badesaison, doch ohne Badehose bei zugeschneiten Seen ist auch dies keine echte Option. Unsere gestählten, durchdefinierten Körper bleiben deshalb eingepackt...Wir entdecken plötzlich, den Blick von der Passhöhe nach Süden in die felsdurchsetzten Nordhänge des Piz da las Coluonnas gerichtet, wunderschöne Linien durch ein breites, recht steiles Couloir. Uns ist über diese Route nichts bekannt, wir sehen einzig diese verlockenden Spuren. Ein neues Projekt ist geboren.

Start bei La Veduta, ganz optimistisch mit Ski und ohne jegliche Schwimmhilfen. Erstmal südwärts aufsteigen und östlich oberhalb des Lai da Grevasalvas den Hang queren. Es öffnet sich eine breite Mulde, welche man ostwärts haltend hochsteigt. Irgendwann -jeder merkt, wann genau- ändert man die Himmelsrichtung und ersteigt die Mulde -nun eher sich zum Hang formend- nordwärts haltend auf den Grat. Zuletzt alles dem Grat entlang auf den Piz da las Coluonnas. WS+.


Abfahrt: Das erste Stück dem flachen Grat entlang zurück. Bald neigt sich die Nordflanke steil abwärts und man erblickt weit unten die Julierstrasse: also nichts wie los.

Bis zur Schlüsselpassage in der Mitte der couloiresken Nordflanke betragen die Steilheiten zwischen 35° und höchstens 40°, also im ZS+ Bereich. Die nötigen Bedingungen vorausgesetzt, bietet die Abfahrt in diesem oberen Abschnitt höchsten Skigenuss. 

Die Überwindung der Schlüsselpassage braucht etwas Vorsicht, weil man über einige Felsen abstürzen könnte. Die idealen bzw. durch uns befahrenen Varianten entnehme man der Bilderreihe. Hier ist das Gelände im günstigsten Fall gegen 45° steil, allerdings nur kurz. 

Weiter unten werden zwar teilweise immer noch recht steile Hänge geboten, doch sie brechen nicht mehr in Felsstufen ab. Je nach Ziel (La Veduta, Passhöhe), hält man mehr nach links oder rechts.

Wunderbare Abfahrt auf bisher kaum beschriebener Route. Analog zu den vergangenen Touren derselben Woche ersaufen wir auch hier mit Skis an den Füssen bis zur Hüfte im Schnee: So macht Skifahren Spass und Erinnerungen werden wach an kratzige Survivallektionen in undurchdringbaren Legföhrendschungeln während der Sommermonate.

Tourengänger: ossi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»