Montalin und Gromser Kopf


Publiziert von Frangge Pro , 13. Mai 2013 um 23:02.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Schanfigg
Tour Datum: 9 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1450 m
Abstieg: 1750 m
Strecke:ca. 17km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Lüen-Castiel
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Chur

Von den Bildern in Simone86's *Bericht inspiriert (leider kann ich kein italienisch), habe ich meinem aus Bremen angereisten Kollegen den Montalin als Wanderung vorgeschlagen. Die Route ist ähnlich der, die *Nicole beschrieben hat.

Der Aufstieg von der Bahnstation (von Bahnhof zu sprechen, wäre schon zu sehr übertrieben) Lüen-Castiel bis zur Furgga ist durchgehend sehr gut markiert und wirklich einfach. Nur ein paar Mal haben wir im obersten Stück jeweils wenige Meter über den weichen Schnee gehen müssen. Der Weg geht teils auf Fahrwegen, teils als Pfad relativ monoton den Südhang hinauf.

An der Furgga gönnen wir uns ein feines z'Mittag inmitten einer Pelzanemonenwiese. Meinen Kollegen reizt der kurze, steile und weglose Anstieg zum Gromser Chopf. Sehr gute Idee. Dieses Stück (T3) macht wirklich Spass und die Aussicht vom Gipfel ist bei wolkigem Wetter abwechslungsreich und interessant.

Aber eigentlich wollten wir ja auf den Montalin, also zurück in den Sattel, den Ruckack wieder schultern und über den Rücken zum Montalin. An diesem Tag sind wir bei weitem nicht die einzigen auf dem Churer Hausberg, aber auf unserer Route ist doch nicht viel los. Am Gipfel des Montalin erneut eine Pause, bevor wir uns an den Abstieg machen. Wir treffen noch auf einen Wanderer, der mit Photoausrüstung bewaffnet auf der Pirsch nach Steinböcken ist. Wir haben keine gesehen. Murmeltiere auch nicht, die haben wir nur gehört, aber von weitem nur ein braunes Loch im Schneefeld erkennen können.

Das erste Stück des Abstiegs ist etwas anspruchsvoller. Der Weg geht schmal am steilen Hang entlang, ist aber nicht schwierig, nur etwas ausgesetzt, Höhenangst sollte man hier keine haben. Circa einen Kilometer weiter wird er aber wieder zum Spazierweg. Und das bleibt er auch bis nach Chur. Je näher man nach Chur herab kommt, desto grösser wird die Auswahl, welchen Weg man nehmen kann.

Würde man vom Montalin zurück nach Calfreisen gehen, dann wäre diese Tour eine wirklich einfache Bergwanderung, auch auf unserer Route war sie nicht all zu schwierig. Wahrscheinlich hat auch Simone 86 schon beschrieben, dass der Montalin eine schöne Frühlingstour ist. Der Hang ist schön nach Süden ausgerichtet und war schon fast schneefrei. Ausserdem blüht es dort momantan im Überfluss. Krokusse hat es überall und weiter oben tummeln sich die Pelzanemonenen.

Tourengänger: Frangge

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»