Wachauer Grat


Publiziert von Martina , 4. April 2006 um 22:39.

Region: Welt » Österreich » Außerhalb der Alpen
Tour Datum: 1 April 2006
Klettern Schwierigkeit: VI (UIAA-Skala)
Zeitbedarf: 3:45
Zufahrt zum Ausgangspunkt:A1 bis St. Pölten, dann S 33 bis Krems und von dort den Schildern Richtung Wachau/Dürnstein folgen. Parkplatz entweder bei Dürnstein nach der Tunneldurchfahrt links (meist nichts mehr frei) oder 300m weiter rechts bei 2 Häusern am rechten Straßenrand.

Auf Tour mit Alex

Wie auch letztes Jahr beginnt die Klettersaison wiedermal in der herrlichen Wachau. Zuerst haben wir uns in einem der unzähligen Klettergärten vergnügt, bis wir schließlich am Nachmittag noch nicht ausgepowert genug waren und daher beschlossen hatten noch den Wachauergrat anzuhängen. Gesagt, getan um 15.30 waren wir beim Einstieg :)

Die Wachau ist ein Kletterjuwel für sich. Kleingriffiges, raues Gneistgestein ist charakteristisch für das Gebiet. Zudem gibt es fast permanent einen wunderschönen Blick auf die Donau und die umliegenden Weinberge.

Das Wetter hat es auch ganz gut mit uns gemeint, es gab zwar nicht durchgehend Sonne, aber die ruhige Stimmung und die warmen Felsen liessen uns alles ringsum vergessen.

Der Wachauergrat ist eine abwechslungsreiche, plaisiermäßig abgesicherte 16 SL Tour. Die SL sind jedoch sehr kurz und ein Abbrechen ist ebenfalls problemlos durch Abseilen oder Absteigen von einem der Türme möglich. Ideal zu Saisonbeginn!
Die Tour ist mit Klebebohrhaken sehr gut abgesichert. Wir folgten dem Normalanstieg, wählten jedoch in 5. Seillänge eine Variante. Der Normalweg führt links weiter (zuerst steil einige Meter hinauf anschließend ein Quergang zum Standplatz unterhalb der Schlüsselseillänge). Die Variante verlässt den Standplatz nicht nach links sondern führt in die gerade davor liegende wunderschöne Platte hinauf. Dort sind mehrere Möglichkeiten, wir wählten die Anna Maria Sophie, Schwierigkeit dürfte so bei 6 liegen. Kleingriffig und spannend führt sich zu einem Standplatz. Von dort geht es nach einer weiteren kurzen Seillänge (ungefähr 4-5) zur Vereinigung mit dem Normalweg. Topo gibts auch unter www.bergsteigen.at und www.wachauclimbing.net

Nach vielen weiteren Türmen und interessanten Kletterstellen sind wir gegen 19.30 am Ausstieg angelangt. Dort haben wir noch kurz die herrliche Abendstimmung genossen, bis wir bei Dämmerung dem markierten Vogelbergsteig nach Dürnstein abgestiegen sind.

Ein herrlicher Tag in reizvoller Umgebung!

Höhenmeter 200
Kletterstrecke 350m
Schwierigkeit: meist so um 4-5, Stellen 6

Tourengänger: Martina

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»