Gaggio (2267 m)


Publiziert von Schneemann , 12. Mai 2013 um 22:45.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:12 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Cima dell'Uomo   CH-TI 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Monte Carasso
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Bellinzona

Motivation:
Trotz des zu erwartenden Verkehrschaos (verlängerntes WE mit Brückentag) wage ich mich heute mal wieder ins Tessin, weils sonst überall zu regnen scheint. Mir war heute nach einer eher kleinen und einfachen Tour und da entschied ich mich für den  Gaggio (2267 m), der viel Aussicht bieten soll und dessen Besteigung (2000 Höhenmeter) man mit einer niedlichen Seilbahn verkürzen kann (auf 1000 Höhenmeter).

Tour:
Anreise mit dem Zug nach Bellinzona, dann den Bus nach  Monte Carasso (229 m) (alternativ: eine knappe Stunde Fussmarsch von Bellinzona). Von dort mit der Seilbahn nach  Mornera (1347 m). Die Seilbahn ist winzig, familiär und befördert gerade mal max. 8 Personen. Der Nachteil ist dass man bei Andrang wohl relativ lange warten darf, denn schnell ist sie auch nicht gerade (Kosten 18 CHF, es gibt nur Auf- UND Abfahrtstickets in einem, keine Ermässigung (GA, Halbtax)).

Von  Mornera (1347 m) gehts dann perfekt ausgeschildert auf waldigen und mässig spannenden Wegen bis zur netten Hütte  Capanna Albagno. Auf dem Hüttenweg findet man auch, wenn man drauf achtet, Kletterrouten im Granitfels.

Von dort spaltet sich der Weg ziemlich schnell zum  Gaggio (2267 m) oder zum  Cima dell'Uomo 2390 m. Der Aufstieg zum Gaggio ist ebenfalls perfekt ausgeschildert und technisch unproblematisch und auch nie wirklich ausgesetzt (T3). Relativ schnell, weil steil, erreicht man den Gipfel mit dem monströsen Kreuz. Das Panorama war ziemlich beeindruckend, obwohl der Norden unter dichten Wolken lag. Der Blick Richtung Süden und Italien dagegen erweckte Sommer-Feeling. Beeindruckend ist auch der Flugzeug-Tiefblick ins 2000 m tiefer gelegene Bellinzona.

Viel mehr kann man zur Tour eigentlich gar nicht sagen. Ausser natürlich man machts künstlich spannend, wie ich heute. Beim Abstieg war ich wohl etwas zu flott unterwegs und bin dann unglücklich mit dem Linken Fuss umgeknickt. Da ich in vollem Lauf war, führte das zu einem beachtlichen Hechtsprung nach vorne. Ich landete mit dem Bauch unsanft auf Steinern und hatte Glück nicht gegen einen Felsen geprallt zu sein. Danach humpelte ich mich dann mit anschwellendem Fussgelenk wieder zur Seilbahn hinunter...

Da in absehbarer Zeit leider kein Bus mehr nach Bellinzona fuhr, ging ich zu Fuss zum Bahnhof. Das ganze dauert knapp unter einer Stunde (zumindest mit Humpelfuss), ist aber sehr schön, da man dem Ticino folgen kann und später auf einer Betonbrücke über ein gigantisch grosses Freizeit-Areal mit Schwimmbad und schönem Ausblick wandert. Die Bellinzonesen(?) lassen es sich gutgehen ;) Die Rückfahrt mit dem Zug übern Gotthard war dann die erwartete Katastrophe mit Menschenmassen und Kofferbergen...

Fazit:
Der  Gaggio (2267 m) bietet eine Möglichkeit ohne Schwierigkeiten und relativ schnell auf einen grandiosen Aussichtsberg zu steigen. Die Wege selbst sind allerdings ein wenig eintönig. Die Tour ist gut auch als Tagestour aus der Nordschweiz machbar.

Tourengänger: Schneemann

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2 SS
17 Sep 16
Via Ferrata auf den Gaggio · D!nu
T4+
T3 L
31 Mai 09
Gaggio da Carasso · ivanbutti
T4+ II
T3
21 Jun 15
Il mio Gaggio · Mapuche

Kommentar hinzufügen»