Pic de Lombarduccio, Rotondo-Massiv, Korsika


Publiziert von Kaluzny , 12. Mai 2013 um 17:50.

Region: Welt » Frankreich » Korsika » Haute Corse
Tour Datum:15 Juli 1974
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Aufstieg: 890 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit dem Auto oder Taxi südlich von Corte ins Restonica-Tal abbiegen und bis zum Ende zur Bergerie de Grottele fahren

Korsika war meine 1. Station einer längeren Tramper-Tour in meinen Semesterferien über Korsika, Sardinien, Sizilien, Süditalien, (damals noch) Jugoslawien und die Zillertaler Alpen wieder zurück.
Hier standen die Gebiete um Monte Rotondo und Monte Cinto auf meinem Programm.

Trampend ging's von Corte durch das Restonica-Tal.
Am Ende der Strasse begann der Aufstieg zum Lac de Melo. Über die Variante mit der Eisenkette erreichte ich am frühen Nachmittag den See.
Da noch Zeit war, stieg ich weiter bis zum Lac de Capitello, der mit seinen Felsflanken etwas dramatischer wirkt als der Lac de Melo.
Mein Tatendurst war immer noch nicht gestillt, also stieg ich in weiter zur Brèche de Goria, einem kleinen Einschnitt im Kamm. Direkt auf der anderen Seite ging es rechts herum über einen steilen Hang immer weiter hinauf. Ich habe es zwar nicht mehr richtig in Erinnerung. Sehr schwer kam mir der Aufstieg aber nicht vor. Nach nicht allzu langer Zeit hatte ich dann den Gipfel des Pic de Lombarduccio erreicht.

Der Ausblick ist eindrucksvoll. Unten befinden sich Lac de Capitello und Lac de Melo. Nach Süden ist der Monte Rotondo zum Greifen nah. Nach Norden hatte ich einen weiten Blick zur Paglia Orba und zum Monte Cinto.

Nach dem Abstieg machte ich mich dann am Lac de Melo für die Nacht bereit, im Schlafsack unter freiem Himmel. Der Vollmond schien in der Nacht so hell, dass die Schatten der Bergkämme als Schatten an den Felswänden über dem See zu sehen waren. Es war fantastisch.

Tags darauf bin ich dann über die Bocca a Soglia in das Tal des Fiume Grosso gestiegen und bin wieder nach Osten in Richtung Bocca Manganello aufgestiegen. Übernachtet habe ich dann auf der Bergerie de Gialgo, von der ich tags darauf auf den Monte Rotondo gestiegen bin.

Tourengänger: Kaluzny

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»