Stockflue 1137m


Publiziert von Bergmuzz , 6. Mai 2013 um 01:22.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 5 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 630 m
Abstieg: 630 m
Strecke:Wylen - Chräjen - Bützi - Stockflue - Obertimpel - Chräjen - Wylen
Kartennummer:235T Rotkreuz 1:50000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo

Bergmuzzä Sommersaisonstart mit Kraxelspass

Was macht man mit einem angebrochenen Tag? Ja klar eine kleine Kraxeltour zur Eröffnung der Sommersaison. Als erste Tour für die schneefreie Zeit eignet sich die Stockflue perfekt zu Mal ich dort auch noch gleich meine Begleiterin ins Alpinwandern und Kraxeln einführen konnte. Um 13:45 starteten wir beim öffentlichen Parkplatz im Quartier Wylen (genauere Infos auf der Homepage der Gemeinde Brunnen). Gemütlich ging es Aufwärts bis kurz nach Chräjen den dort zweigt der Alpinwanderweg ab auf die Stockflue. Irgendwie schon komisch so tief unten einen Alpinwanderweg zu begehen. Was aber die Schwierigkeiten angeht passt das absolut. Wenn auch nicht besonders schwierig ist die Bütziflue und die Stockflue sicher nichts für Turnschuhtouristen.

Der Aufstieg auf dem weiss-blau-weissen Pfad auf die Bütziflue ist sehr schön und ein wahrer Genuss. Er ist wunderschön angelegt mit lauschigen Plätzchen und bietet im oberen Abschnitt auch Eisen- und Felskontakt. Auch meine Begleiterin und Kraxelrookie geniesst den Aufstieg. Bis auf die Bütziflue gibt es keine grösseren Schwierigkeiten und der Weg ist gut zu gehen. Doch der Abstieg von der Bütziflue scheint gemäss meinen vorgängigen Recherchen die Schlüsselstelle zu sein. Dies war dann auch so. Nichts, dass ich nicht schaffen würde aber so auf der ersten Tour der Sommersaison doch eine kleine fordernde Stelle. Diese war dann rasch geschafft und auch meine Begleitung meisterte die Stelle seriös und ohne Probleme und das beim ersten Mal in solchem Gelände. Dann folgt bereits der zweite Abstieg mit Sicherung. Nach diesen beiden spannenden Stellen befinden wir uns schon im Aufstieg auf die Stockflue.

Der Aufstieg auf die Stockflue ist ein Kraxelgenuss vom Feinsten. Die Sonne wärmt und der Fels ist sehr gut griffig. Einfach so richtig zum geniessen. Schon bald treffen wir bei der Duumehütte ein und verpflegen uns dort kurz. Danach geht es noch an den Schlussaufstieg auf die Stockflue. Auch hier ein richtiger Genuss in bestem Fels. Leider ist das ganze viel zu schnell vorbei und wir kommen auf dem Gipfel an.

Nach dem Wipfelschuss und einem Eintrag ins Gipfelbuch nehmen wir den Abstieg in Angriff. Der Normalweg hinunter von der Stockflue ist gut gesichert aber an einer Stelle sicher nichts für Menschen mit erhöhtem Umfang. Ansonsten ist der Abstieg ziemlich eisenhaltig. Nach diesem kurzen Eisen-Intermezzo nehmen wir den normalen Bergwanderweg hinunter nach Chräjen zu unserem Tourenmobil und machen uns auf die Heimfahrt.
 
Fazit: Eine super schöne erste Tour als Start in die Sommersaison. Die auch meiner Begleiterin sehr gefallen hat. Die Stockflue bietet sehr schöne Kraxelpassagen und ist auch für Kletteranfänger gut geeignet. Die beiden Abstiege von der Bütziflue sehen furchteinflössender aus als sie sind. Für unsichere Personen ist aber eine Sicherung mit einem KS-Set zu empfehlen.

Bergmuzzä Tourenbericht
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=241

Tourengänger: Bergmuzz, Gebi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»