Lai Tigiel (2462 m) - am Fusse des Tinzenhorns


Publiziert von Ivo66 Pro , 5. Mai 2013 um 17:52.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum: 5 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1280 m
Abstieg: 1280 m
Strecke:Tinizong - Pensa - Bartg - Lai Tigiel
Kartennummer:1:25'000 Savognin

Der Lai Tigiel ist ein aussergewöhnlich schön gelegener Bergsee unmittelbar am Fusse der mächtigen Felswände der Bergüner Stöcke Piz Mitgel und Corn da Tinizong (Tinzenhorn). Von ihm aus ist es nur noch ein Katzensprung hinauf auf den Pass digls Orgels, ein landschaftlich wunderschöner Übergang vom Oberhalbstein ins Albulatal (Bergün bzw. Preda). 

Zu dieser Jahreszeit ist der Zustieg zum Bergsee durch den noch vorhandenen Altschnee im oberen flachen Bereich ziemlich beschwerlich, während bis auf eine Höhe von etwa 2300 m. ü. M. aufgrund des steilen, gegen Süden ausgerichteten Geländes der Frühling längst Einzug gehalten und die Alpweiden zum Blühen gebracht hat. Der See selbst liegt noch unter einer Eisdecke, wobei der Uferbereich eine bläuliche Färbung aufweist.

Heute passte auch das Wetter zum Frühling; die Maisonne heizte im Aufstieg ordentlich ein. Nach der gestrigen Begegnung   mit zwei Kreuzottern liessen wir es uns nicht nehmen, den beiden Schlangen erneut einen Besuch abzustatten. Tatsächlich trafen wir am genau gleichen Ort auf unsere beiden Freunde, wobei das kleinere Exemplar bereits die wärmende Sonne genoss und denn auch merklich mehr Energie ausstrahlte als am gestrigen, meist kühlen Tag. Die grössere Kreuzotter, welche ich gestern selbst nicht zu Gesicht bekam, tauchte zunächst etwas zurückhaltend aus ihrem Versteck auf und drehte elegant schlängelnd immer wieder eine Runde, um sich kurz darauf wieder zurückzuziehen. Dies wiederholte sich einige Male - was das Reptil damit bezweckte, war uns schleierhaft. Sie musste uns eigentlich gesehen haben, kroch uns aber dennoch mehrmals bis fast einen Meter vor die Füsse.

Eine gute Viertelstunde beobachteten wir die beiden wunderschönen Giftschlangen und stiegen anschliessend weiter auf, wo wir bald auf die ersten von unzähligen Murmeltieren trafen. Ein Rudel von 15 Gämsen drehte im Laufschritt einige Runden an den enorm steilen Hängen des Pizza Grossa. Insbesondere die Jungtiere zeigten dabei ihren Übermut mit flotten Sprüngen.

Der Mai hat erst gerade begonnen und die Sonne hat bereits gute Arbeit geleistet, so dass sich die schneefreien Abschnitte nun weiter vergrössern werden: Die Sehnsucht auf die hohen Gipfelziele ist endgültig geweckt.

Routenbeschreibung:

Zum Lai Tigiel führen sowohl von Savognin als auch von Tinizong aus gut markierte Bergwanderwege, die entsprechend ausgeschildert sind (meist Richtung "Pass digls Orgels"). Im Bereich von etwa 2200 m. ü. M. ist die Route steil, ansonsten aber bequem zu begehen (T2). Heute improvisierten wir aufgrund des vorhandenen Altschnees, die wir so gut es ging, zu umgehen versuchten.

Tourengänger: Ivo66, Lena

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»