Badus (2928m)


Publiziert von أجنبي , 5. Mai 2013 um 09:54.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Surselva
Tour Datum: 4 Mai 2013
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   CH-UR 
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:235a nach SAC-Führer “Skitouren Nordbünden”: Surpalits – Milez – Trutg Nurschalas – Plidutscha – P. 2174 – Lai da Tuma – P. 2749 – Badus Vorgipfel – retour ungefähr auf gleicher Route
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto bis Surpalits
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Auto ab Surpalits
Kartennummer:LK 1:50.000: 256 S Disentis/Mustér / LK 1:25.000: 1232 Oberalppass

Die Wetterprognosen machten in letzter Zeit die Tourenplanung nicht wirklich einfach. Deshalb zogen wir auch diesmal bei recht „vielfältigen“ Prognosen los, in der Hoffnung dass sich die Lokalprognose von SRF Meteo für den Badus bestätigen würde. Unsere Hoffnung wurde erfüllt und vor allem: Pulverschnee im Mai!!!

Als wir morgens um 7 Uhr in Surpalits los liefen, schlugen nur zwei weitere Tourengänger unseren Weg ein. Während wir uns aber an die Route aus dem SAC-Führer hielten, zogen sie bereits zu Beginn der Plidutscha-Ebene zum Sommerweg hoch. Eine gute Sache, wie wir später fanden, denn unser Aufstieg durch die Plaunca da Vadials führte durch stark durchnässten Schnee. Eine spätere Abfahrt auf dieser Route erschien uns etwas kritisch, zumal noch nicht alle Hänge unten waren.

Beim Lai da Tuma angekommen liessen wir auch den Nebel hinter uns und unsere Hoffnungen auf einen Gipfelerfolg bei Sonnenschein stiegen. Vorsichtig querten wir über den See – lange wird das nicht mehr gehen. Dort trafen wir dann auch wieder auf die beiden anderen Tourengänger, denn ihre Route war ja etwas direkter als unsere.

Der Rest der Tour vom Lai da Tuma hoch zum Gipfel fühlte sich wie im Winter an. Es lag etwas Neuschnee, unsere Erwartungen an die Abfahrt stiegen. Wir steuerten etwas weniger direkt auf den Badus zu als auf der Skitourenkarte eingezeichnet, sondern peilten inetwa P. 2749 an. Im Gipfelbereich wehte der Wind stark, Triebschnee-Ansammlungen waren offensichtlich.

Nun etwas steiler zogen wir Richtung Gipfel hoch, den Triebschnee als wenig problematisch betrachtend. Kurz nach 10 Uhr, also nach wenig mehr als drei Stunden, trafen wir auf dem Vorgipfel des Badus ein. Angesichts des vielen, lockeren Schnees auf den letzten paar Metern von der kleinen Lücke zum Gipfelkreuz hoch verzichteten sowohl wir wie auch die anderen beiden Tourengänger auf diesen letzten Aufstieg.

Die Pause verlegten wir wegen des Windes auf später und zogen es vor, den Pulverschnee im Gipfelbereich so schnell wie möglich auszukosten. Die Abfahrt vom Gipfel war der Hammer: lockerer, stiebender Pulver wie im Winter liess uns jauchzen. In der Folge fuhren wir zunächst der Route nach, ich wich danach aber in die etwas östlicheren Hänge, um direkt zum See hinunter zu Kurven. Die gesamte Abfahrt vom Gipfel hinunter zum See war ein Träumchen, umso mehr auch dass man ganze Hänge für sich pachten konnte.

Nach einer kurzen Pause am Lai da Tuma folgte die mühsame Seeufer-Traverse und der noch mühsame Gegenanstieg zum Hügelchen auf der nördlichen Seite des Abflusses. Hier bereute ich, dass ich die Skis neu gewachst hatte... Der Schnee in der Abfahrt hinunter nach Plidutscha war natürlich stark durchnässt, sie gelang aber gut. Auch der Rest ging besser als erwartet: wir folgten der rechten, östlichen Talseite ohne gross die Stöcke einsetzen zu müssen. Allerdings blieben wir dann auf dieser Seite, fuhren durch die Hänge unterhalb Ils Tirs ab und erreichten so das Strässchen etwas vor Milez. Um Punkt 12 Uhr waren wir zurück beim Auto in Surpalits.

SLF: mässig (Triebschnee oberhalb 3000m, Nassschnee unterhalb 3000m)


Tourengänger: أجنبي

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

17 Mai 15
Badus 2928m · Pere
WS-
I ZS-
ZS-
4 Mai 16
Badus (2928m) · أجنبي
WS+
26 Mai 12
Badus · adrian

Kommentar hinzufügen»