Carungas 2622 m - Zwischen Kreuzottern und Gämsen


Publiziert von Ivo66 Pro , 4. Mai 2013 um 18:37.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Oberhalbstein
Tour Datum: 4 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 5:45
Aufstieg: 1420 m
Abstieg: 1420 m
Strecke:Tinizong - Demat - Crap digl Diavel - Westflanke - Carungas
Kartennummer:1:25'000 Savognin

Zum zwölften Mal sollte es heute direkt von der Wohnung in Tinizong aus auf den Carungas gehen und zum zwölften Mal hatten wir nicht nur den Gipfel, sondern den ganzen Berg für uns alleine. Etwas unscheinbar trohnt er - immerhin über 1400 Meter über dem Talboden - zwischen den Oberhalbsteiner Riesen Piz Ela und Piz Platta. Dank seiner steilen, gegen Westen und Süden gerichteten Gras- und Schrofenflanken eignet er sich jeweils früh im Jahr zur Alpinwandersaison-Eröffnung.

Nach dem scheereichen und vor allem sehr langen Winter in den Alpen hält nun doch allmählich der Frühling Einzug. Bis weit über die 2500-Meter-Marke hinauf präsentierten sich die sonnenexponierten Hänge schneefrei und teilweise bereits in sattem Grün. Millionen von Krokussen sorgten für die Farbtupfer in weiss und lila. Die Murmeltiere sind munter und die Gämse haben ihr Winterkleid in der Zwischenzeit abgelegt. Der Winter scheint Geschichte zu sein.

Nicht einmal eine Stunde waren wir unterwegs, als Lena eine grosse Kreuzotter entdeckte, welche aber rasch unter einem Steinhaufen verschwand, während ich wieder mal am Blümchen fotografieren war. Wir beschlossen, etwas zu warten, bis die schöne Schlange sich wieder aus ihrem Versteck gewagt haben wird. Dabei entdeckten wir unweit davon ein weiteres Exemplar dieser prächtigen Giftschlangen, welches sich an den ersten Sonnenstrahlen etwas zu erwärmen versuchte. Das Reptil schien noch etwas träge zu sein und posierte ziemlich geduldig beim Fotografieren, ehe es sich langsam davon schlängelte und im gleichen Versteck Unterschlupf suchte wie sein Artgenosse.

Auf dem Rückweg sollten wir die selbe Kreuzotter fast an der gleichen Stelle nochmals antreffen. Da diese Schlangen sehr reviertreu sind, haben wir fast damit gerechnet, da die Schlangen heute die wenigen sonnigen Momente nutzen mussten, ihre Körpertemperatur zu regulieren. Es ist immer wieder ein schönes Erlebnis, Schlangen zu begegnen und wer sich dabei ruhig verhält, wird erfahren, wie wenig aggressiv diese Tiere dem Menschen gegenüber sind. Man muss schon sehr nahe an sie herantreten, ehe sie erste Angriffsanstalten machen.

Nach einem gemütlichen Aufstieg durch endlose Matten voll von blühenden Krokussen beschlossen wir, eine etwas andere Aufstiegsvariante zum Gipfel zu versuchen und verliessen den Wanderweg schon weit unten, um über immer steiler werdende Grashalden aufzusteigen. Nur wenige Schneeresten in Form von abgegangenen Nassschneelawinen galt es zu überwinden und schliesslich erreichten wir die ersehnte Alpinwanderzone, wo auch das eine oder andere Mal die Hände zum Einsatz gelangten. 

In der Luft hing richtiges Waschküchenwetter, wobei wir zwischendurch auch mal kräftig durchgespült wurden, meistens aber im Schongang. Nach zwischenzeitlichen Sonnenstrahlen setzte am Gipfelhang Graupelschauer an. Dementsprechend kurz fiel die Gipfelrast aus, denn es galt, im aufkommenden Nebel und Schneefall den weglosen Abstieg durch die von Fels durchsetzten Hänge zu finden. Dies gelang auf Anhieb, wobei ein kurz zuvor von mir gesetzter Steinmann sich als wertvolle Orientierungshilfe entpuppte.

Nachdem wir im Abstieg kurzzeitig Handschuhe montieren mussten, riss der Himmel plötzlich wieder auf und machte der starken Maisonne Platz - richtiges Aprilwetter.

Die Sommersaison scheint nur eröffnet zu sein. In diesem Stil kann es weitergehen.

Tourengänger: Ivo66, Lena

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

bidi35 hat gesagt: ganz tolle Bilder...
Gesendet am 4. Mai 2013 um 19:22
...habt ihr da nach Hause gebracht, gratuliere!!
Nur der Adler fehlt...habe bei meinem Besuch in der Vogelwarte Sempach auch grad ein Adlerabi gelöst;-))))

Ivo66 Pro hat gesagt: RE: ganz tolle Bilder...
Gesendet am 4. Mai 2013 um 20:23
Danke Heinz. Vermutlich wimmelte es am Himmel nur so von Adlern; aber wegen der immer wieder aufkommenden Nebelfelder konnte man sie nicht sehen;-)

...das Adlerabo muss ich auch noch lösen;-)

Gruss Ivo

Renaiolo hat gesagt:
Gesendet am 4. Mai 2013 um 19:24
Sehr schöne Bilder und toller Bericht - Dankeschön! Ruedi

Ivo66 Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 4. Mai 2013 um 20:24
Vielen Dank! Der Frühling machts möglich:-)

Gruss Ivo

Peter23 hat gesagt: Carungas
Gesendet am 5. Mai 2013 um 21:01
Was bist Du doch für ein Meister-Fotograf. Da bleibt mir die Luft weg.
Grüsse Peter

Ivo66 Pro hat gesagt: RE:Carungas
Gesendet am 6. Mai 2013 um 18:48
Vielen Dank Peter für das schöne Kompliment. Jetzt sind wir doch noch im Frühling angekommen.
Gruss Ivo


Kommentar hinzufügen»