Nachmittagswanderung auf den Genfer Hausberg


Publiziert von MatthiasW , 20. April 2008 um 16:37.

Region: Welt » Frankreich » Haute-Savoie
Tour Datum:13 April 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Velo nach Bossey. Einen Bus dorthin gibt es leider nicht; alternativ kann man mit dem Bus 44 oder 45 nach Croix-de-Rozon, über die Grenze und die Tour von Collonges aus machen.

Während es im Kanton Genf selbst nur ein paar Hügel gibt (siehe Kantonshöhepunkt Les Arales), sieht es gleich jenseits der Grenze schon anders aus. In einer knappen halben Stunde erreicht man vom Stadtzentrum aus per Velo oder Bus den Fuss des Salève, wo richtige Bergwanderungen möglich sind.
 
Ich habe mein Velo in Bossey abgestellt und für den Aufstieg den Weg durch die 'Grande Gorge' gewählt. Die kleine Felsterrasse beim 'Rocher de Onze Heures' (auf etwa 3/4 der Höhe) ist der ideale Ort für eine kleine Pause mit schöner Aussicht, vor allem ist es hier noch ruhiger als oben auf dem Salève, wo dank der Strasse an einem schönen Tag ebensoviele Leute anzutreffen sind wie in einem Park im Zentrum von Genf...

Auf dem Gipfelplateau war dann tatsächlich viel Betrieb, und ich ging gleich weiter Richtung 'Corraterie'. Nach einem ersten, etwas feuchten Teil durch den Wald führt der Weg unter dem obersten, teilweise überhängenden Felsband durch. Von hier aus hat man wieder eine herrliche Aussicht auf Genf.
Etwas weiter kommt man zum 'Trou de la Tine', einem Felsenloch. Man hat die Wahl, das Loch von unten oder oben anzusehen. Ich habe mich diesmal für den oberen Weg entschieden, der über die Felsbrücke über dem Loch führt.

Anschliessend geht es weiter Richtung 'La Croisette', doch bevor ich diese erreichte nahm ich eine Abzweigung nach rechts hinunter nach 'Le Coin'. Der Weg führt direkt durch die 'Grotte d'Orjobet', ein weiteres Highlight dieser Wanderung.

Vom 'Coin' aus ging ich zuerst der Strasse entlang nach Collonges, dann weiter einem Waldweg entlang und schliesslich hinunter nach Bossey

Die Wege sind gut markiert und meist leicht begehbar, deshalb habe ich die Wanderung mit T2 bewerted, auch wenn einige ausgesetztere Stellen existieren (mit Stahlseilen gesichert), und es manchmal ziemlich steil ist.

Warnhinweise an einigen Abzweigungen zeugen von alternativen (z.T. anscheinend ziemlich gefährlichen) Routen. Eine Übersicht über die Wege am Salève (inkl. der 'inoffiziellen') gibt es hier.

Tourengänger: MatthiasW

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»