Silberspitz 2236m - via Tschermannen


Publiziert von Amortis , 2. Mai 2013 um 21:34.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum: 2 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SG   Schilt-Mürtschengruppe 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Murg - EW Murg Plätz (Achtung: von da an gebührenpflichtige Strasse 10.00 CHF in Münz oder via Einzahlungsschein) - Merlen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Merlen - Gspon - Unter Mürtschen - Erzbett - Tschermannen - Pt. 2156 - Silberspitz
Kartennummer:LK 1154

Heute war wieder einmal ein klassischer Wetterbericht, welcher so ziemlich jede Wetterformation zuliess. Eigentlich entschloss ich mich deswegen ein paar Boulder im Murgtal zu geniessen, da die Prognosen ab dem Mittag wettertechnisch nichts gutes erahnen liessen.

Ich machte mich nicht all zu früh am Morgen mit dem Auto auf den Weg ins Murgtal. Da das Wetter gar nicht mal so übel aussah, packte ich auch noch meine Bergschuhe mit ein, mit dem Vorhaben noch eine kleine Runde am Morgen zu drehen. Ich parkierte das Auto beim kleinen Stausse auf Merlen. Bereits jetzt war klar, dass ich zuerst noch ein bisschen laufen gehe, bevor ich mich an die Felsen wagte. Kurzerhand entschloss ich mich zum mächtigen Gsponfall und dem dahinterliegenden Tal hoch zu steigen. Ich war ziemlich überrascht wie viel Schnee noch überall liegt. Ich folgte dem Wanderweg durch den Wald. Nach einer kleinen Brücke (welche den Winter erstaunlich gut überstanden hat) stieg ich dem immer wieder mit Schneefetzen bedeckten Wanderweg durch den Gsponwald hinauf nach Gspon. Immerwieder eröffnete mir sich ein imposanter Anblick auf den Gsponbachfall welcher erstaunlich viel Wasser führt. Die Wiesen von Gspon waren immernoch mit einer dicken Schneedecke bedeckt. Die unzähligen Frösche störte das allem Anschein nicht, die waren bereits im Frühlings / Paarungsmodus.

Durch den schon aufgeweichten sulzigen Schnee stapfte ich mehr oder weniger dem Sommerwanderweg entlang bis zu den schönen Hütten bei Unter Mürtschen. Ich bereute es fast für einen Moment keine Ski dabei zu haben, denn die Verhältnisse hätten eine Skitour durchaus zugelassen. Nichtsdestotrotz machte ich mich auf den Aufstieg zum Silberspitz über Tschermannen. Ich stieg immer leich südwestlich über Gerstli und Erzbett nach Tschermannen auf. Der Aufstieg durch den Wald war stellenweise ziemlich mühsam, da ich immer wieder bis zur Hüfte im Schnee versank und ziemlich geschickt über Schneebrücken manövrieren musste, aber wo Gemsen hoch kommen, da komm ich auch rauf ;). Nach der breiten Felsstufe auf ca. 1750m eröffnete sich mir ein grandioser Anblick auf den Silberspitz und das herrlich verblockte Gebiet Tschermannen. Über sanfte Schneefelder stieg ziemlich direkt zu Pt. 2156 auf welcher sich direkt auf der Gratline von Silberspitz - Hochmättli - Etscherzapfen befindet. Von da aus gehts über eine kurze Kraxelstelle (5m) über stufiges Grasgelände einfach bis auf den flachen Gipfel (ich frag mich immernoch wieso der Berg Silberspitz heisst).

Nach einer kurzen Gipfelrast stieg ich wieder zu Pt. 2156 ab. Eigentlich wollte ich die Gratüberschreitung machen via Hochmättli - Etscherzapfen - Murgseefurggel und dann runter zum Murgsee und von da aus wieder nach Merlen. Doch angesichts der doch immernoch reichlich vorhandenen Schneemassen vertagte ich dieses Vorhaben auf einen späteren Zeitpunkt. Ich stieg ziemlich genau meiner Aufstiegsspur entlang wieder ab. Zum Teil konnte ich weite Strecken rutschend zurücklegen, was den Abstieg kurzweilig und ziemlich rasant gestaltete. Wieder unten in Merlen gönnte ich mir noch ein paar Boulder um den schönen Tag ausklingen zu lassen.

Tour im Alleingang

Tourengänger: Amortis

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5
24 Aug 13
Silberspitz / Hochmätteli · shuber
T4
T4
13 Jun 15
Hochmättli · Stijn
T5 WS II
SS

Kommentar hinzufügen»