Wildgärst, 2890m


Publiziert von Burro , 19. April 2008 um 10:47.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Oberhasli
Tour Datum:19 April 2008
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Aufstieg: 1450 m
Abstieg: 1450 m
Strecke:Schwarzwaldalp-Wildgärst-Schwarzwaldalp
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Meiringen und Rosenlaui zur Schwarzwaldalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:s.o.

Einfache Skitour mit  wunderschöner Sicht auf die Berner Alpenwelt

Morgens um 6.30 in der Schwarzwaldalp bei schönstem Wetter eingetroffen. Jetzt sollten noch die Felle an den Skis befestig werden. Ich packe also mal meinen Rucksack aus und je tiefer ich komme, desto grösser wird die Gewissheit, dass ich die Felle wohl zuhause, ca. 150Km von hier, vergessen habe. Der Schock aber ist nur von kurzer Dauer. Es geht sicher auch ohne, denke ich mir  und ich befestige die Skis an meinem Rucksack. Los gehts! Die Aufstiegsspur ist hart und ich finde guten Halt mit meinen Skischuhen im Schnee. Wie auf einer -Sommer-Hochtour, einfach mit Skis am Rucksack :-) So geht es zuerst zur Alp Pfanni (1780m) und weiter über das Schrybershörnli (2517m) zum Blaugletscher. Jetzt wird der Schnee pulvrig und ich sinke teilweise bis zu den Knien ein. Eine mühsame Angelegenheit. So beschliesse ich, direkt zum Gipfelhang aufzusteigen und nicht noch den Bogen über den Wart Pass (2704m) zu machen. Ich sinke zwar teilweise immer noch bis zu den Knien ein, aber der Gipfel ist nicht mehr weit und dieser etwas alpinere Aufstieg spornt mich wieder von neuem an. Weiter über den Gipfelhang zum Gipfel (2890m). So, nach 1450Hm stehe ich auf dem Gipfel und ich muss sagen, diese spezielle Aufstiegsweis in Skischuhen und Skis am Rucksack ist nicht einmal so schlecht. Ein gutes Training, sehr zu empfehlen! :-)

Abfahrt: Bis zum Pass und dann rechthaltend in ein wunderschöne Tälchen (Couloir), durch welches man zuerst über offene Hänge und dann durch den Wald wieder zur Schwarzwaldalp gelangt.

Verhältnisse: Im oberen Teil wunderschöner Powder, gegen die Mitte und unten dann schöner Sulz..

Speziell: An Werktagen fliegen die Kampfflugzeuge des Militärs in diesem Gebiet. Unter dem Gipfel, gegen den Brienzersee befindet sich ein Schiessplatz der Flieger. Sie fliegen so zuerst auf diesen Schiessplatz zu, lassen dann ihre Bomben (!) fallen oder ihrer Maschinengewehre krachen und fliegen dann in einem Abstand von 50-100m über den Gipfel des Widgärsts (Extrem laut) So hört man also zuerst ihre Bomben explodieren und dann der extreme Krache von den Flieger. Ist ziemlich spannend zum Zuschauen, wie die halsbrecherisch durch die Täler und über die Gipfel fliegen. Aber eben: sehr laut! Und ich möchte nicht wissen was passiert, wenn die ihren Bombenknopf zu spät drücken...





Tourengänger: Burro

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS+
WT3 WS
WS
WS
24 Nov 07
Wildgärst 2891m · Cyrill
T2
30 Sep 07
Wildgärst 2891m · markom

Kommentar hinzufügen»